Litfasssäule

Im Geraer Stadtzentrum präsentiert der Unternehmer Francesco Mazuhn (Mitte) gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und dem Fachdienstleiter Stadtgrün, Matthias Mittenzwey, das erste Plakat zur neuen Imagekampagne für Deutschlands ältesten Dahliengarten. Die neue Internetpräsenz ist unter www.dahliengarten-gera.com seit heute freigeschaltet. (Foto: Stadtverwaltung Gera/Uwe Müller)

Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn würdigt Engagement des Unternehmers Francesco Mazuhn für den ältesten Dahlienschaugarten Deutschlands

Das Unternehmen Mazuhn Veranstaltungen und die Stadt Gera haben gemeinsam einen frischen und zeitgemäßen Internetauftritt für den Dahliengarten Gera auf den Weg gebracht: http://www.dahliengarten-gera.com. Eine Internetpräsenz mit wunderschönen Dahlienfotos, poetischen Texten, Scrollfunktion und Informationen auch auf Englisch. Die neue Seite des Dahliengartens Gera wird kontinuierlich weiterentwickelt und gepflegt.

Am Mittwoch, 24. Juni, ging die Seite offiziell online. Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Francesco Mazuhn stellten das Projekt an der Litfasssäule Schloßstraße/Bachgasse vor, wo das erste Plakat der begleitenden Imagekampagne präsentiert wird.

„Ich freue mich über das vielfältige Engagement, das Francesco Mazuhn für unsere Stadt entwickelt. Unser Dahliengarten ist Deutschlands ältester Dahlienschaugarten. Mit diesem gärtnerischen Juwel wollen wir noch stärker werben. Tausende Menschen, darunter viele auswärtige Besucher, erfreuen sich jährlich an der Blütenpracht. Die neue Internetpräsenz vermittelt Vorfreude auf die Dahlienblüte 2015“, betont OB Dr. Hahn.

Francesco Mazuhn ist mit seinem Unternehmen vor etwa einem Jahr nach Gera gezogen, schnell unterstützte er den Dahliengarten mit seiner Show „Kurtz auf dem Sofa mit …“. Ab sofort wird Mazuhn auch die Wasserkosten übernehmen, die durch den Betrieb des Thilo-Schoder-Brunnens entstehen. Damit beläuft sich das Engagement des Unternehmers für den Dahliengarten Gera in 2015 insgesamt auf 5.000 Euro.

„Der Dahliengarten ist ein Kleinod, mit dem die Stadt Gera weit über die Landesgrenzen hinaus punkten kann“, sagt Mazuhn. „Dahlienliebhaber gibt es schließlich auf der ganzen Welt. Ich finde es richtig und wichtig, dass trotz aller Probleme der Stadt daran gearbeitet wird, ein positives Image für Gera zu schaffen. Es gibt viel Schönes in Gera. Tourismus und Stadtmarketing sind wichtige Themen.“

Der neue Internetauftritt des Dahliengartens wird mit einer hochwertigen Plakatkampagne begleitet, die Ende August im Geraer Stadtbild für den Dahliengarten wirbt. Diesmal werden nicht nur die Dahlien im Dahliengarten in voller Blüte stehen: Die Plakatkampagne wird dafür sorgen, dass die einzigartige Blütenpracht auch an ausgesuchten Standorten im Stadtbild zu erleben sein wird.

Der Dahliengarten wurde am 1. September 1928 eröffnet und in den folgenden Jahren erweitert. Im Jahre 1930 erhielt er mit der von Thilo Schoder, einem Schüler Henry van de Veldes, entworfenen Brunnenplastik „Die Dahlie“ seinen künstlerischen Mittelpunkt. Seit 1975 steht der Dahliengarten unter Denkmalschutz. Zur Bundesgartenschau 2007 stellte er eines der Begleitprojekte dar.