Langeweile in den Ferien gibt es nicht: Nachts im Museum, die Fütterung der Raubtiere beobachten, Sommer-Lese-Club

Mit interessanten Angeboten werben die Geraer Museen, die Bibliothek und der Tierpark in den Sommerferien bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern und Großeltern für einen Besuch in ihren Einrichtungen. Im Museum für Naturkunde und im Botanischen Garten gibt es Sommerferienspaß mit elf Veranstaltungen. Jeweils donnerstags, am 16. Juli, 30. Juli und 13. August, heißt es um 14 Uhr „Die Eroberer unter den Tieren und Pflanzen“. Das Museum für Naturkunde Gera zeigt derzeit eine Ausstellung zum Thema „Biologische Invasionen“. Dahinter verbergen sich zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die durch den Menschen in für sie neue Lebensräume gelangen. Der Museumspädagoge präsentiert viele solcher Arten anhand fantastischer Präparate und spannender Filmausschnitte. Beispiele der vorgestellten Arten sind der Waschbär, die Wollhandkrabbe, der Ochsenfrosch und der gefährliche Riesen-Bärenklau. Danach geht es für die Besucher zu einem Rätselwettbewerb in die ständige Ausstellung, bei dem das neu erworbene Wissen getestet werden kann.

Foto: Stadtverwaltung/Hrouda

Foto: Stadtverwaltung/Hrouda

Jeweils donnerstags, am 23. Juli, 6. August und 20. August, gilt um 14 Uhr das Motto „Schätze der Erde“. Fossilien, Mineralien, Edelsteine und Meteoriten. Der Museumspädagoge stellt einige der seltsamsten Beispiele vor, darunter eine Spinne im Stein, den Fernsehstein, den Doppelspat, den Feuerstein, brennende Steine und den wunderschönen Starstein. Im Anschluss geht es zum Ausstellungsrundgang in den Mineralienhöhler des Museums mit 400 fantastischen Mineralien aus aller Welt, inklusive Exemplaren, die unter ultraviolettem Licht leuchten. Danach kann entweder ein echter Bernstein geschliffen oder ein Fossilienabguss zum Mitnehmen angefertigt werden. Am Sonnabend, 18. Juli, und Sonnabend, 8. August, öffnet das Museum um 22 Uhr zu „Nachts im Museum“. Dieser Rundgang führt zu später Stunde in die geheimsten Winkel des Schreiberschen Hauses bis unter das Dach mit nächtlichem Blick auf Gera. Der Gruselfaktor ist garantiert, man sollte eine Taschenlampe mitbringen. Die Teilnahme ist nur mit telefonischer Voranmeldung unter 0365 / 520 03 möglich.

Der Botanische Garten Gera (Eingänge Schiller- und Nicolaistraße) lädt jeweils mittwochs, am 15. Juli, 22. Juli und 19. August, 14 Uhr, zu „Tümpeln am Teich“ ein. Vom Tannenwedel zur Wasserlinse oder von Schlammschnecken bis zu kleinen Fischen – mit Kescher und Lupe gilt es, die gut angepassten Pflanzen und Tiere zu entdecken.
Auch im Stadtmuseum ist für Ferienkinder eine Menge los. Unter dem Motto „Das Kino in den Kinderschuhen“ wird der Frage nachgegangen: Wie war das früher mit dem Kino? Außerdem zeigen die Museumsmitarbeiter ein altes Vorführgerät und erklären, wie aus den einzelnen Bildern der Film entsteht. Dann fertigen die Kinder ihr eigenes Daumenkino an. Eine weitere Veranstaltung steht unter dem Motto „Eine Postkarte vom Stadtmuseum“. Die klassische Postkarte ist im Zeitalter von E-Mail und Internet noch nicht aus der Mode gekommen. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, ausgewählte alte Postkarten anzuschauen und geht den Fragen nach: Wie wurde damals geschrieben? Wie funktioniert eigentlich die Postbeförderung heute und wie war es früher? Die Kinder probieren ihren Namen in altdeutscher Schrift zu schreiben, erhalten eine aktuelle Postkarte vom Stadtmuseum und lernen die älteste Briefmarke der Welt kennen. Bei einem Stadtrundgang unter dem Motto „Kennst Du Deine Stadt?“ mit der Besichtigung des Stadtmauerturms erkunden die Teilnehmer auf ihrer Entdeckungsreise durch die Altstadt die wichtigen historischen Gebäude. „Unsere Stadt hat etwas ganz Besonderes: Die Höhler.“ Bei dieser Exkursion gehen die Teilnehmer in die Tiefe der Stadt und durchlaufen die Höhler über 200 Meter. Bitte auf warme Kleidung achten. Wenn die Kinder eine Taschenlampe mitbringen, wird der Rundgang noch spannender. Treffpunkt: Höhlereingang, an der Rückseite des Naturkundemuseums. Anmeldung für die Veranstaltungen bei Fabienne Hohertz, Telefon 0365/ 838 -1475 / 1471.„Glück ist aus Glas – Murmeln macht Spaß“ ist das Motto einer Veranstaltung im Museum für Angewandte Kunst. Zerbrechliche Kostbarkeiten aus Glas aus der Zeit des Jugendstils und Art Dèco bieten ein Feuerwerk an Farben, Formen und Dekoren der Glasherstellung vor über 100 Jahren. Handwerkliches Geschick und Kreativität sind beim Gestalten mit Glasnuggets in der Museumswerkstatt gefragt. Mit Geschicklichkeit und logischem Denken soll eine funktionierende Murmelbahn gebaut werden. Wer schafft die längste Murmelbahn? Anmeldungen für Kindergärten und Hortgruppen telefonisch über 0365 / 838 14 41, E-Mail: musak@gera.de.

„Ich sag Dir, wer Du bist! Porträts und Selbstporträts von Otto Dix“: Das Otto-Dix-Haus lädt alle Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren zu einem Museumsrundgang durch das Geburtshaus des berühmtesten Sohnes der Stadt Gera ein. Anmeldung für Veranstaltungen vom 13. bis 28. Juli über Astrid Lindinger, Telefon: 0365 / 838 42 52 oder Lindinger.Astrid@gera.de.

Im Geraer Tierpark können in den Ferien viele Jungtiere beobachtet werden. Täglich um 11:30 Uhr ist die Fütterung der großen Raubtiere angesagt, 15 Uhr im Affenwald. Um 14 Uhr werden die Esel und Ponys am Bauernhof gepflegt und versorgt. Auch zwei Jungtiere sind dort zu bestaunen. Termine für Kindergeburtstage und Führungen sind noch verfügbar. Terminabstimmung mit dem Tierpark unter 0365 / 81 01 27. Geöffnet ist der Tierpark von 9 bis 17.30 Uhr.
Auch in der Bibliothek stehen interessante Ferienveranstaltungen für Ferienkinder und Hortkinder nach Voranmeldung auf dem Programm. Am Dienstag, 16. Juli, und Dienstag, 18. August, jeweils 10 Uhr, heißt es: „BuchstabenSpaß: Ulf Annel entführt auf die Wortspielwiese“. Im Sommer-Lese-Club für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren stehen von Anfang Juni bis Ende August insgesamt 54 spannende Bücher bereit. Wer mitmachen will, erhält vor Ort in der Kinderbibliothek ein Teilnehmerheft und für jedes gelesene Buch einen Bücherwurmaufkleber. Unter allen, die am Ende der Aktion zehn Aufkleber vorweisen können, werden zehn Gutscheine für eine Kinderjahreskarte der Bibliothek ausgelost.

Foto: Stadtverwaltung/Hrouda