prog_schreberEinen musikalisch-satirischen Nachmittag zum Thema „Garten“ verspricht die Veranstaltung „Kultur im Küchengarten“ am Sonnabend, 5. September, ab 15 Uhr, mit Liedermacher Wilfried Mengs und Tochter Laura. In seinem Programm „Mein Schreber-Arkadien“ spaziert er von der barocken Schäferromantik über die kleinbürgerliche Schreber-Idylle, bis hin zum Ökogarten und nimmt von allem etwas auf seine Gartenschippe. In unterhaltsamer und kurzweiliger Weise erzählen und singen die beide von Adam und Eva im Schrebergartenmilieu, von der Politik in der Gartenwelt, erinnern an Ringelnatz, singen alte und neue Lieder mit Herz und Humor. Lustige Lyrik, witzige Reime und eingängige Melodien sind das Markenzeichen des musikalischen Vater-Tochter-Gespanns, das damit auch für ausgelassene Stimmung und rege Beteiligung ihres Publikums bekannt sind. Der Eintritt zum Konzert ist wie immer frei. Einen Obolus zur Pflege und Bepflanzung von Küchengarten und Hofwiesenpark und der Betreibung des Springbrunnens können die Besucher aber gern in die bereitstehende Spendenbox einwerfen. Als Dankeschön, können sich die Spender eine Postkarte der Parkanlagen mitnehmen. Die Besucher können auf den Parkbänken und den bereitstehenden Konzertstühlen Platz nehmen oder es sich mit Decke und Picknickkorb auf der Wiese bequem machen. Es gibt keine Schlechtwettervariante. Sollte es am 5. September regnen oder stürmen, muss der Auftritt leider kurzfristig verschoben werden. Ein Wiederholungstermin würde dann in den Medien und auf www.gera.de rechtzeitig veröffentlicht. Besonderer Dank gilt dem Sponsor der Veranstaltungsreihe, Peter Carqueville, Geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Sanitäts- und Gesundheitshaus GmbH.