Ab September wieder jeden Samstag in der Geraer Kinderbibliothek am Puschkinplatz

Spaß und Spannung mit Büchern und Geschichten gibt es ab 5. September wieder jeden Samstag 10.30 Uhr in der Geraer Kinderbibliothek. Zum Auftakt liest Bettina Neuhäuser „Schmuddel Schmus der Elch“. (Foto: Britta Frohreich/Stadt- und Regionalbibliothek Gera)

Spaß und Spannung mit Büchern und Geschichten gibt es ab 5. September wieder jeden Samstag 10.30 Uhr in der Geraer Kinderbibliothek. Zum Auftakt liest Bettina Neuhäuser „Schmuddel Schmus der Elch“. (Foto: Britta Frohreich/Stadt- und Regionalbibliothek Gera)

Am Sonnabend, dem 5. September um 10.30 Uhr startet die Vorlesereihe „Bücher beißen nicht!“ nach der Sommerpause neu. Zum Auftakt liest Bettina Neuhäuser die Geschichte „Schmuddel Schmus der Elch“ von Jonathan Allen. Schmuddel Schmus ist der König der Stinker und soll vom immer hungrigen Wolf gefressen werden. Doch der Elch weiß sich zu wehren. Eine Woche später, am 12. September heißt es dann „Der Herbst klopft an die Tür“. Christel Russe stellt die Bücher „Ein Jahr mit den Schwalben“ und „Anton und die Blätter“ vor.

Die Lesereihe „Bücher beißen nicht!“ gibt es bereits seit zwei Jahren. Die Idee, an den besonders gern von Familien zum Bibliotheksbesuch genutzten Samstagvormittagen Geschichten für Kinder ab vier Jahren zu lesen und damit schon die Kleinsten für Bücher zu begeistern, kommt gut an. 2014 lauschten rund 350 Kinder und Eltern den Geschichten, 2015 waren es bis zur Sommerpause Ende Juni 160 kleine und große Zuhörer. In den familiären Runden von 6 bis 10 Zuhörern gelingt es besonders gut, die Bücher lebendig werden zu lassen. Es bleibt genügend Raum für das gemeinsame Betrachten der Bilder und das Einbeziehen der Kinder. Manchmal ist eine Handpuppe oder ein Plüschtier zu Besuch oder es gibt andere spannende Dinge, die in den Geschichten vorkommen, hautnah zu erleben.

Derzeit engagieren sich elf Frauen ehrenamtlich als Vorleserinnen im Wechsel jeden Samstag mit neuen Geschichten. Aus welchem Buch gelesen wird, können interessierte Eltern in der Kinderbibliothek erfahren. Es gibt auch eine Monatsübersicht zum mitnehmen – oder aber, man lässt sich überraschen, denn eines ist gewiss: Vorlesen fasziniert, fesselt und verzaubert. Die kleinen Leseratten können manches Mal nicht genug bekommen. Zum Glück gibt es in der Kinderbibliothek genügend Lesestoff um den Geschichtenhunger zu stillen. In den Regalen stehen rund 23.000 Bücher, davon 7.800 für Kinder von zwei bis sieben Jahren. Eine farbige Kennzeichnung weist darauf hin, für welches Alter die Bücher geeignet sind.

Mehr Informationen zur Bibliothek unter: www.biblio-gera.de