Zirka 25 Veranstaltungen bieten Lesungen, Schachturnier, Gottesdienst, kulinarischen Abend, Tag der Begegnungen

„Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ – Das ist in diesem Jahr das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche, die vom 19. September bis 2. Oktober in Gera stattfindet. Dort reihen sich auch Geraer Vereine und Verbände, Kirchgemeinden und Träger von Projekten mit einer Vielzahl von Veranstaltungen ein. Die Interkulturelle Woche ist fest im gesellschaftlichen Leben in Gera verankert und setzt mit zirka 25 Veranstaltungen ein Zeichen für ein demokratisches Miteinander. Den Auftakt gibt am Samstag, 19. September, 14 Uhr, eine gemeinsame Eröffnungsveranstaltung der Stadt Gera, des Landkreises Greiz und des Altenburger Landes unter dem Motto „Ostthüringen Bunt“ in der Vogtlandhalle Greiz.

Zu einem Kinderfest anlässlich des vietnamesischen Mondfestes laden am Sonntag, 20. September, 14 Uhr, der Vietnamesische Verein Gera und der Interkulturelle Verein Gera e.V. in das Evangelische Jugendhaus „Shalom“ ein. Ein Seminar zum Thema „Interkulturelle Öffnung – eine bereichernde Option oder schlichte Notwendigkeit“ findet am Montag, 21. September, und Dienstag, 22. September, 9 bis 16 Uhr, im Jugendtreff Zwötzen, Pfarrstraße 16. statt (Anmeldungen 0365/ 552 61 83). Um „Die wunderbare Welt der Märchen“ geht es am Dienstag, 22. September, 9.30 Uhr, in der AWO Kita „Mosaik“ in der Heidecksburger Straße 8. Migranten lesen Märchen in verschiedenen Sprachen. Am Mittwoch, 23. September, 10 bis 12 Uhr, im Jugendtreff Zwötzen in der Pfarrstraße 16 erzählt ein Afrikaner aus Burundi über sein Heimatland. Geplant sind außerdem Gespräche, Diskussion und gemeinsames Kochen. Ebenfalls am Mittwoch, 18 bis 20 Uhr, findet im S.C.H.A.T.Z.-Haus in der Karl-Matthes-Straße 23 das Erzählcafé mit Gul Mohammad (ehemalige afghanische Ortskraft – deutsche Polizei) zum Thema „Mein Afghanistan“ statt. Die Ausstellung „Blickwinkel“ mit den Ergebnissen des gemeinsamen Fotoprojektes von Schülern und Flüchtlingskindern wird am Donnerstag, 24. September, 15.30 Uhr, im Zwötzener Jugendtreff, Pfarrstraße 16, eröffnet. Am Freitag, 25. September, gibt es zur Tea Time“ um 10 Uhr interkulturelle Begegnungen im Stadtteilbüro Bieblach in der Schwarzburgstraße 6 und 15.30 Uhr findet am Sachsenplatz 9 der Tag der offenen Moschee mit dem Verein Moschee Gera e.V. und der Islamischen Glaubensgemeinschaft statt.

Am Sonntag, 27. September, 10 Uhr, steht unter dem Titel „Ich bin fremd gewesen und ihr habt mich aufgenommen“ ein Gottesdienst zur Interkulturellen Woche in der Johanneskirche auf dem Plan. Von 15 bis 18 Uhr gibt es am 27. September den „Tag der Begegnungen“ mit der Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche in Gera im Clubzentrum Comma mit einem bunten Bühnenprogramm. Am Mittwoch, 29. September, 11 Uhr, geht es in der Stadtapotheke am Markt mit der Stadtführung „Jüdisches Leben in Gera“ weiter. Und am Dienstag, 29. September, und Mittwoch, 30. September, 14 bis 18 Uhr, stehen in einem Workshop in der Kunstschule Gera die Begegnung und der Austausch durch Sehen und Ansehen im Mittelpunkt. Es können Porträts, Masken, Bildserien oder Zeichnungen von Lieblingsplätzen angefertigt werden (Anmeldungen: kontakt@kunstschule-gera.de, Telefon 0176 / 21 32 09 04). Eine Reportage über die Amerikanisch-Russisch-Deutsche Partnerwoche zum Thema „Arbeiten für den Frieden“ ist am Mittwoch, 30. September, im G26, Gagarinstraße 26, geplant. Weitere Veranstaltungen am 30. September: 13 bis 16 Uhr, Tag der offenen Tür unter dem Motto „Ganz wir – Ganz bunt“ im Frauenkommunikationszentrum, Heinrichstraße 38 mit Workshop, Ausstellung, interreligiösem Stadtrundgang, Bastelstraße und interkulturellem Buffet; 18 Uhr, das Projekt „Musik statt Straße“, ein Erlebnisbericht von Bernd Krüger, Markt 12; 18 Uhr, Schnellschachturnier um den Pokal des Interkulturellen Vereins Gera e.V., Talstraße 38 (Anmeldung bis 17 Uhr). Eine Einladung zum syrischen Mittagessen (kostenfrei) gibt es für Donnerstag, 1. Oktober, 12 bis 13.30 Uhr, im Café Global, Gagarinstraße 26. 17 Uhr steht in der Heinrich-Laber-Straße 4 ein thematischer und kulinarischer Abend zu Syrien auf dem Programm und 18 Uhr geht es in der Kanitz´schen Buchhandlung in der Laasener Straße mit Bernd Kempter um „Poetische Perlen des Orients“.

Außerdem findet im Zeitraum vom 18. bis 25. September, täglich 10 bis 17 Uhr, eine Ausstellung zum Thema „Flüchtlingslager“ und „Ärzte ohne Grenzen“ im Zwötzener Jugendtreff, Pfarrstraße 16, statt. Vom 21. September bis 2. Oktober werden Fachliteratur, Belletristik und Zeitschriften u.a. zu Themen wie Ausländerrecht, Asylrecht, Familienrecht, Medien zum Spracherwerb und originalsprachige Literatur vorwiegend in englischer und russischer Sprache in der Bibliothek am Puschkinplatz präsentiert. Die Stadtteilbibliothek Lusan bietet vom 21. September bis 2. Oktober (Mo bis Fr, außer Mi) Informationen; Falten und eine Ausstellung zur Papierkunst Origami an (Telefonische Termine 711 90 82). Eine Ausstellung über die Partnerstädte von Gera ist ebenfalls in diesem Zeitraum, Montag bis Freitag, 11 bis 17 Uhr, in der Gaststätte „Samowar“, Talstraße 38, zu besichtigen. Nach Voranmeldung unter der Telefonnummer 0365 / 838 33 69, 838 33 77 werden in der Bibliothek am Puschkinplatz Führungen zum Thema Deutsch für Ausländer durchgeführt. Eine Entdeckungsreise für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen zum Thema „Kinder der Welt“ findet ebenfalls nach Voranmeldung, Dienstag bis Freitag, in der Kinderbibliothek am Puschkinplatz statt.