Gemeinsam haben heute in einem Spitzengespräch Ministerpräsident Bodo Ramelow, Finanzministerin Heike Taubert, Innenminister Holger Poppenhäger, Migrationsminister Dieter Lauinger, der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Frank Roßner, und Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn den Weg zum Haushalt 2015 der Stadt Gera geebnet. „Der gordische Knoten ist zerschlagen. Auf der Grundlage dieser Vereinbarungen können wir am 29. Oktober einen geänderten Beschlussvorschlag zum Haushalt 2015 dem Stadtrat vorlegen“, hebt OB Dr. Hahn hervor.

Um die Finanzlücke von rund neun Millionen Euro auszugleichen, soll der Kassenkredit-Rahmen auf 49,5 Millionen Euro ausgeweitet werden. „Besonders wichtig ist mir die Zusicherung, dass die gut drei Millionen Euro aus dem kommunalen Investitionspaket sofort genutzt werden können. Das hilft, wichtige Investitionen, auf die wir uns im Stadtrat verständigt haben, in Angriff zu nehmen und bringt Aufträge für die Wirtschaft“, betont Oberbürgermeisterin Dr. Hahn. „Es wäre kontraproduktiv gewesen, wenn wir mit diesen Geldern Haushaltlöcher hätten stopfen müssen“, fügt die Rathauschefin hinzu.