Tausende Besucher beim 25. Höhlerfest

Navi:/Tausende Besucher beim 25. Höhlerfest

Tausende Besucher beim 25. Höhlerfest

Von | 2015-10-06T07:06:43+00:00 6 Oktober 2015|Kategorien: Allgemein|Tags: , , , , , , |
(Lars Werner)

(Lars Werner)

Zum Jubiläum 25 Jahre Deutsche Einheit erlebte auch das Höhlerfest seine 25. Auflage. Die Geraer und ihre Gäste hatten am ersten Oktoberwochenende also besonderen Grund zum Feiern. Am 2. Oktober startete Gera sein traditionelles Höhlerfest. Drei Tage lang, vom 2. bis zum 4. Oktober 2015, verwandelte sich das Stadtzentrum in eine riesige Festmeile und lockte tausende Besucher. Vom Puschkin- und Museumsplatz, über Markt, Sorge und Große Kirchstraße bis hin zum Zschochernplatz und dem Nicolaiberg erstreckte sich das Festgelände mit verschiedenen Bühnen und vielfältigem Programm.

OB Dr. Viola Hahn beim Fassbieranstich am 2. Oktober.„Ich freue mich, dass sich unser Höhlerfest auch nach mehr als zwei Jahrzehnten solch großer Beliebtheit erfreut. Jedes Jahr kommen Tausende Besucher, um das dreitägige Spektakel mitzuerleben. Ich danke allen Organisatoren und Sponsoren, die dieses Fest, ein Fest für Geraer und ihre Gäste, möglich machen“, betont OB Dr. Viola Hahn.

778 Glockenschläge vom Rathausturm und 778 Fanfarenstöße vom Balkon des Kultur- und Kongresszentrums haben am Freitag, dem 2. Oktober, das Höhlerfest eingeleitet. Anschließend erfolgte 18 Uhr mit dem traditionellen Bierfassanstich durch Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn an der Hauptbühne am Museumsplatz die Eröffnung.

Dort war an allen drei Festtagen Musik aller Couleur von Schlager bis Rock zu erleben. So gab es am Freitag neben einer Deep Purble Tribute Show mit Purble Callas ein spektakuläres Feuerwerk an der Fassade des KuK. Das Feuerwerk wurde präsentiert von den Gera-Arcaden, dem ElsterForum und der Werbegemeinschaft Gera e.V.

Zuvor ist der Höhler des Sinne unter dem Marktkarree als „Höhler des Jahres 2015“ ausgezeichnet worden. Damit wurde ein Gemeinschaftsprojekt des Höhlervereins und des Verbandes der Blinden- und Sehschwachen geehrt. In diesem Höhler können sich Sehende in das Empfinden und die Wahrnehmungswelt von sehschwachen Mitmenschen versetzen.

Oder am Samstag mit der Tanzshow der Brillanten und Volksmusik mit den Erbschleicher – auf dem Festplatz vor dem Kultur- und Kongresszentrum fand am Wochenende jeder Unterhaltung nach seinem Geschmack.
Höhepunkt am Sonnabend war das Konzert des 1. Vollmershainer Schalmeienvereins. Im Anschluss startete die ultimative Schlagerparty mit den Rexis und dem Polyester Orchester, bis dann die Honky Tonky Show (Udo-Lindenberg-Tribute) das Finale des Abends bestreitet. Liebhaber der Countrymusik können sich schon jetzt auf das Abschlusskonzert mit Bandana – The Sound of Johnny Cash – am Sonntagabend auf dem Museumsplatz freuen.

Die traditionellen Zeremonien standen am Samstag auf dem Programm. Um 16.15 Uhr startete der historische Umzug des Höhlervereins durch die Innenstadt auf dem Kornmarkt. Mit Ankunft am Museumsplatz wurde durch OB Dr. Viola Hahn und Wieland Kögel (siehe Foto) die Köstritzer Bierstange an Robert Grams, Inhaber der Commode am Steg, verliehen. Er wurde mit dem Prädikat „Geraer Gastlichkeit – Vom Höhlerverein empfohlen“ für seinen Service und die Treue zum einheimischen Bier ausgezeichnet.
(Lars Werner)

(Lars Werner)

Der historische Geraer Markt verwandelte sich für die drei Tage in einen mittelalterlichen Schauplatz mit historischen Handwerks- und Verkaufsständen, Spielleuten, Gauklern und Gaumenschmaus für Jedermann.

Nach der Eröffnung am 2. Oktober durch Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und die Weinkönigin Saale/Unstrut lockte das Weindorf Gera auf den stimmungsvollen Johannisplatz. Winzer, vorrangig aus der Region Saale/Unstrut, boten dort so manchen leckeren Tropfen an.

Neben der Bühne auf dem Museumsplatz bot die große Kinderwiese mit Riesenluftrutsche, Bastelstraße, Kindereisenbahn, Bungee-Jumping, Rollerbällen und dem Knax-Club der Sparkasse Gera-Greiz auch den kleinen Gästen viel Spaß.

Auf dem Platz Breitscheidstraße machte der Rummel mit großem Festzelt und attraktiven Fahrgeschäften Station und gab einen Vorgeschmack auf das Herbstvolksfest, das in Gera am 17. Oktober beginnt.
Dort fand auch die 2. Geraer Blaulichtmeile statt. Unter dem Motto „Blaulicht und Sirenen“ entand mit Infoständen und Präsentationen von DRK, Feuerwehr, THW und Bundeswehr ein Erlebnisbereich für die ganze Familie auf dem Höhlerfest.

Musikalisch ging es auch das gesamte Wochenende auf dem Puschkinplatz zu. Am Freitagabend spielt Brian Bossert Songs von Dylan bis Young und am Samstagnachmittag bekam der musikalische Nachwuchs dort sein Podium. Samstagabend zelebrieren dort The Hornets ihre Two Men Rock and Roll Show.

Im Steinweg schaffte „Ja für Gera“ kreatives Milieu, es öffnen die dort ansässigen kleinen Galerien und abends startete die Party im Köstritzer Oktoberfestzelt.

Auch die Bühne auf dem Zschochernplatz bietet wieder jede Menge Livemusik verschiedener Stilrichtungen. Unter anderem dabei, Ice T-Man, die Lanz-Leut mit Gesellen- Trink- und Wanderliedern und die Rock-Revival Band.

An der Ecke Sorge/Humboldtstraße präsentiert sich ŠKODA mit Gewinnspielen und Probefahrten. Auf der Sorge, Johannisstraße, Schlossstraße und Bachgasse finden die Gäste zahlreiche Stände mit kulinarischen Leckereien und den vielfältigen Angeboten der Händler.
Was wäre ein Höhlerfest ohne die Möglichkeit, die Historischen Höhler an allen drei Tagen zu besichtigen? Sie waren für Neugierige geöffnet. Außerdem wurden Führungen und Veranstaltungen in den sonst nicht öffentlichen Höhlern angeboten. Unter dem Motto „LICHTfern“ verführte die 7. Höhler Biennale die Besucher zum Abstieg in Geras Unterwelt. In einigen der ehemaligen Bierkeller unter der Altstadt stellen noch bis zum 18. Oktober 28 Künstler ihre Werke aus und spielen mit dem abstrakten, höhlenartigen Raum. „Der Nachtwächter“ lud am Freitag und Samstag zu seinen Geschichten beim nächtlichen Stadtrundgang ein. Am Samstag- und Sonntagnachmittag gab es beim Rundgang mit dem Bierbrauer Anekdoten und Wissenswertes zur Gerschen Biertradition zu hören. Für alle, die das lange Festwochenende auch für einen ausgiebigen Einkaufsbummel nutzen wollten, hatten die Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren und an die beteiligten Vereine, deren Engagement unverzichtbar für die Gestaltung des Festes ist. Unterstützt wurde das Höhlerfest vom Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler e.V. und von den Sponsoren Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH & Co. KG, der Sparkasse Gera-Greiz, der Auto Planet AG, dem Autohaus Hempel GmbH Gera, von Galeria Kaufhof, dem ElsterForum, den Gera-Arcaden, der Werbegemeinschaft Gera e.V, SELGROS Cash & Carry, der Firma M&M Catering sowie dem Druckhaus Gera GmbH.