Theatertipps zum Wochenende 30. 10. bis 1. 11.

Navi:/Theatertipps zum Wochenende 30. 10. bis 1. 11.

Theatertipps zum Wochenende 30. 10. bis 1. 11.

Von | 2015-10-30T19:52:22+00:00 30 Oktober 2015|Kategorien: Theater|Tags: , |

Nach der Sommerpause wird das  Metropolitan Jazz Orchestra seine Fans mit einem besonderen und abwechslungsreichen Konzert willkommen heißen. Unter dem Motto „Großstadtrhythmus“ wird der Theatersaal Gera am Samstag, 31. Oktober, ab 19.30 Uhr zum Beben gebracht. Unterstützt wird das Metrolpolitan Jazz Orchestra unter der Leitung von Claus Bloszik dabei durch einen Solisten, den  Jazzsaxophonisten, Flötist, Arrangeur, Komponist und Big Band Leader Rolf von Nordenskjöld.
Entfliehen Sie dem grauen Alltag, holen Sie Ihr bestes Polyester aus der Mottenkiste und verwandeln Sie mit dem Metrolpolitan Jazz Orchestra das Opernhaus in einen heißen Tanzschuppen … Und nicht vergessen: Keep Swing’in – Großstadtrhythmus!

Vor der mit Spannung erwarteten Uraufführung von Lutz Seilers mit dem Deutschen Buchpreis 2014 gekürten Roman „Kruso“ in der Fassung von Petra Paschinger am 6. November lädt Dramaturgin
Svea Haugwitz am Sonntag, 1. November, von 11.00 Uhr – 12.00 Uhr zu einer MATINEE in die Bühne am Park ein. Mit dem Regieteam, Darstellern und Dr. Katrin Pöhnert von der  BStU Gera werden  Inszenierung und Problematik zur Diskussion gestellt.
Im Anschluss wird  die Ausstellung „Flucht über die Ostsee“ im Spiegelfoyer des Großen Hauses eröffnet. 13.00 Uhr ist wieder Treffpunkt Foyer, um gemeinsam zur Führung „Unterwegs im Archiv“  in die BStU Gera aufzubrechen und dort u.a. die neue Sonderausstellung „Hoffnungsträger oder Staatsfeind? DDR-Jugend und Stasi an der Ostsee“ zu sehen. Der Eintritt ist frei!

„Der Rosenkavalier“ steht am Sonntag, 1. November, um 14.30 Uhr auf dem Spielplan im Großen Haus. Einige Karten sind noch erhältlich. Hugo von Hofmannsthal siedelt seine Komödie in Wien zu Zeiten Maria Theresias an und spart nicht an barock-derber Komik und Erotik. Richard Strauss schrieb darauf eine kongeniale Musik, die dem opulenten Orchester subtile, durch den Wiener Walzer inspirierte, jede Empfindung nachmalende Klänge entlockt. Das Philharmonische Orchester spielt unter Leitung seines Generalmusikdirektors Laurent Wagner.
Nach einer Liebesnacht werden die Marschallin Fürstin Werdenberg und ihr junger Liebhaber Octavian vom Baron Ochs von Lerchenau überrascht. Octavian entgeht der Entdeckung nur, indem er sich als Zofe verkleidet. Der Baron erbittet von der Marschallin einen Kavalier, der seiner zukünftigen Frau Sophie zur Verlobung eine silberne Rose überreichen soll. Die Marschallin schlägt Octavian vor, der vom Baron unerkannt bleibt und gleichzeitig als „Mariandl“ erotischen Eindruck auf ihn macht. Als Rosenkavalier begegnet Octavian Sophie …

Die Theaterkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn in der jeweiligen Spielstätte, telefonische Reservierungen unter 0365-8279105 oder 03447-585177, online buchen unter www.tpthueringen.de