12087310_1670717263143535_6524393595914609762_o

 

Ort: Music Hall Gera / Heinrichsbrücke
Datum: Sa. 23.4.2016
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Aftershow Party: 23 Uhr
Tür: ab 18 Jahre
Navi: Gera, Heinrichstraße 49

VVK: Ticketshop Heinrichsbrücke, Stadtinfo Gera

 

Karussell ist eine deutsche Rockband aus Leipzig. Sie zählt neben Karat, City, Puhdys und Electra zu den bedeutendsten und populärsten Gruppen der DDR. Am bekanntesten ist die Band mit ihren Titeln Wer die Rose ehrt, Ehrlich will ich bleiben, Autostop und vor allem mit Als ich fortging geworden – der auch heute noch von einigen Radiostationen gespielt wird und zu den populärsten Hits aus der DDR-Zeit gezählt wird.

Zur Geschichte:
Im April 1976 gründete Wolf Rüdiger Raschke Karussell als Leipziger Amateurformation. Reinhard (Oschek) Huth war eines der ersten Bandmitglieder.

Erste Funkproduktionen brachten der Band Spitzenplätze in den Wertungssendungen wie „Beatkiste“, „Notenbude“ und „Metronom“. 1979 erreichte die Band den Berufsstatus.
Die erste Single wurde bei Amiga mit den Titeln „Entweder oder“ und „Der Gitarrist“ veröffentlicht (Produktion Rundfunk der DDR). Es folgten Fernsehauftritte unter anderem in den Sendungen „rund“, „Stopp Rock“, „bong“, „phon“ sowie mehrere Live-Konzerte, die für das Fernsehen mitgeschnitten wurden.

Die Band war geprägt durch ihre liedhafte, melodiebetonte Rockmusik. Alle Musiker komponierten und arrangierten. Eine kreative Zusammenarbeit mit dem Leipziger Texter Kurt Demmler begann, hinzu kamen später Andreas Hentschel, Michael Sellin und Gisela Steineckert. Die kritischen, poetischen Texte greifen Alltagsprobleme auf, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben.

Es folgten weitere Hits wie: Fenster zu – Mc Donald – Kleine Freundin aus Schönefeld – Ehrlich will ich bleiben – Autostop – Das einzige Leben – Wie ein Fischlein unterm Eis

1987 landete die Band ihren Superhit „Als ich fortging“, der erstmals 1986 als Demo im Naunhofer Karussell Studio aufgenommen wurde. (Komposition: Dirk Michaelis, Arrangement: Karussell, Text: Gisela Steineckert). Dieser Song erhielt den „Silbernen Bong“ und wurde als Filmmusik in verschiedenen Versionen in Fernsehfilmen wie „Polizeiruf“ (Filmmusik Gruppe Karussell), „Tatort“ und der „Lindenstraße“ eingesetzt. 2006 sang José Carreras gemeinsam mit Dirk Michaelis „Als ich fortging“ in seiner populären Benefiz-TV-Gala (ARD). Zahlreiche weitere Fernsehsendungen und Live Konzerte im In-und Ausland machten Karussell zu einer der populärsten Rockbands. Tourneen fanden u.a. in der damaligen Sowjetunion, Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Finnland, Dänemark, Frankreich, Kuba und Uruguay statt.

Die Band trennte sich 1991 und die Musiker wandten sich jeder im Alleingang der neuen Zeitepoche zu.

Wolf Rüdiger Raschke produzierte 1993 mit einer neuen Besetzung die CD „Sonnenfeuer“, es gab mehrere Fernsehauftritte. 1994 zog sich die Band für 13 Jahre zurück.

Das Comeback begann mit einem ersten Konzert am 20.09.2007 in Leipzig. Reinhard Huth als Musiker der Erstbesetzung, Wolf Rüdiger Raschke und Sohn Joe Raschke feierten mit den sensibel interpretierten Karussell Songs einen sensationellen Erfolg. Am 24.11.2007 ab 20:15 Uhr gab es ein weiteres Wiedersehen im langen „Ostrockabend“ des MDR.