LUX AETERNA im Museum für Angewandte Kunst Gera und im Kunstverein

Navi:/LUX AETERNA im Museum für Angewandte Kunst Gera und im Kunstverein

LUX AETERNA im Museum für Angewandte Kunst Gera und im Kunstverein

Von | 2015-12-15T14:02:35+00:00 15 Dezember 2015|Kategorien: Allgemein|Tags: , , |

Vom 4. Dezember 2015 bis 28. Februar 2016 wird in den Räumen des Museums für Angewandte Kunst und des Kunstvereins Gera eine großangelegte Retrospektive des Videokünstlers Robert Seidel stattfinden. Seidel, der zuerst Biologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und anschließend Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität in Weimar studierte, arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt im Spannungsfeld zwischen abstraktem Film, Videokunst und audiovisueller Performance. Er lotet dabei nicht nur die Grenzen des Experimentalfilms aus, sondern hat ein einzigartiges Oeuvre geschaffen. Seine Arbeiten wurden auf renommierten Festivals, in großen Museen und als temporäre Fassadenprojektionen im öffentlichen Raum weltweit ausgestellt und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Mit der Ausstellung soll nun erstmals das mannigfaltige Werk dieses aufstrebenden Thüringer Künstlers gewürdigt und seine bisher weit verstreuten Arbeiten in einer groß angelegten Überblicksschau zusammengeführt werden.

Für Gera entwickelt der Künstler insgesamt vier neue Installationen, aber auch seine vielfältigen anderen Arbeiten werden in Form von Videoskulpturen, Dokumentationen und Zeichnungen präsentiert. Seidel untersucht in seinen Installationen komplexe Strukturen des Organischen und prozessuale Verläufe in der Natur. Die meist aus der Natur abgeleiteten Mikrostrukturen werden zu eigenwilligen Geweben und bizarren Geflechten verdichtet: Farben fließen ineinander, um sich wieder zu trennen und erneut zu vermischen. Diese digital erzeugten abstrakten Bilder schweben und wuchern durch den Raum, breiten sich einem Rhizom gleich auf den verschiedenen Oberflächen aus.
In abgedunkelten Innenräumen werden sie auf feingeschnittene Papierskulpturen, Kunststoffgewebe oder im Raum schwebende Folien projiziert und transformieren die Räume, sodass poetische Landschaften entstehen, durch die die BesucherInnen wandeln und sie mit ihren eigenen Vorstellungen füllen können. Ein Höhepunkt der Ausstellung wird die Videoperformance Robert Seidels mit der Berliner Formation Fuzzylogics am 22.01.2016 um 20 Uhr im Museum für Angewandte Kunst darstellen. In dieser werden die abstrakten Lichtbilder Seidels mit amorphen Elektrosounds kombiniert und zu einem Klangteppich verschmelzen.
Für die Ausstellung arbeitet erstmals der Kunstverein Gera e.V. mit einer etablierten städtischen Institution zusammen. Beide Häuser können von dieser Kooperation profitieren, denn sie können damit nicht nur ihren Aktionsradius erweitern, sondern auch neue Besucherschichten erschließen. Das Ausstellungsprojekt ist eine Kooperation zwischen dem Kunstverein Gera e.V., dem Museum für Angewandte Kunst sowie dem Verein der Freunde des Ferberschen Hauses e.V.. Sie wird gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung Thüringen, der Thüringer Staatskanzlei, ART-regio Kunstförderung c/o SV SparkassenVersicherung Holding AG, der Sparkasse Gera-Greiz sowie der Praxis für Zytodiagnostik, Regina Scheler.Termine:
03.12.2015, 11.00 Uhr Presserundgang im Museum für Angewandte Kunst Gera e.V. und im
Kunstverein Gera e.V.
03.12.2015, 19.00 Uhr Vernissage im Kunstverein Gera e.V.
mit anschließender Führung der Kuratorin in beiden Teile der Ausstellung im Kunstverein
Gera e.V. und im Museum für Angewandte Kunst Gera
22.01.2016, 20.00 Uhr Katalog-Releaseparty mit der Berliner Formation Fuzzylogics und
einer Videoperformance von Robert Seidel im Museum für Angewandte Kunst
29.02.2016, 19.00 Uhr Finissage Museum für Angewandte Kunst
Jeden Sonntag und an Feiertagen 15.00 Uhr öffentliche Führungen. Treffpunkt Museum für
Angewandte Kunst, Greizer Str. 37, 07545 Gera. Weitere Führungen auf Anfrage.

Ansprechpartner:
Kuratorin der Ausstellung: Dr. Claudia Tittel 0163-760 85 09, claudia.tittel@uni-weimar.de
Führungen: Astrid Lindinger 0365- 0365 838-4252, Lindinger.Astrid@gera.de
Kunstverein Gera

04.12.2015 – 29.02.2016, Ausstellung im Kunstverein Gera e.V., Am Markt 8/9, 07545 Gera und Museum für
Angewandte Kunst, Greizer Str. 37, 07545 Gera
Öffnungszeiten: Mi-So 12.00-17.00 Uhr