Große und kleine Besucher sind auch an und zwischen den Feiertagen willkommen. Und es gibt eine Menge zu sehen. Mit Abschluss des Jahres 2015 zieht der Geraer Tierpark mit rund 127.000 Besuchern eine sehr positive Bilanz. Foto: Tierpark/ Dieter Elstner

Große und kleine Besucher sind auch an und zwischen den Feiertagen willkommen. Und es gibt eine Menge zu sehen. Mit Abschluss des Jahres 2015 zieht der Geraer Tierpark mit rund 127.000 Besuchern eine sehr positive Bilanz. Foto: Tierpark/ Dieter Elstner

Zu und zwischen den Feiertagen in den Tierpark – 59 Geburten im Jahr 2015 – Schwerpunkt für 2016 sind Fertigstellung Luchsanlage, neuer Affenwaldzaun und Spielbereich – Dank an alle Helfer und Sponsoren – im Frühjahr hält eine neue Tiergruppe Einzug

Mit Abschluss des Jahres 2015 zieht der Geraer Tierpark mit rund 127.000 Besuchern erneut eine positive Bilanz. Grund zur Freude bei den Mitarbeitern. Das Ergebnis von 2014 mit mehr als 122.000 Besuchern wurde enorm gesteigert. „Das haben wir den vielen Sponsoren, freiwilligen Helfern und den Mitarbeitern des Tierparks zu verdanken. Sie setzen durch ihr großes Engagement und ihren Fleiß alles daran, den Tierpark als Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern immer interessanter zu gestalten. Dafür ein Dankeschön“, so Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn.

Das ist auch das Ergebnis von vielen Werbeaktionen des Tierparkes rund um Gera und darüber hinaus. Auf der Tourismusmesse Reise & Freizeit 2015 in Zwickau vom 16. bis 18. Januar warb der Tierpark u.a. erfolgreich für Gera. Ebenso gut besucht war der Messestand im Februar im Burgaupark Jena. Aber auch im Tierpark war immer eine Menge los. Der Tierpark Gera startete am 1. April in die neue Hauptsaison. Für die kleinen Zoo-Fans gab es unter anderem Osterbasteleien in der beheizten Naturlehrstube, Knüppelkuchenbacken und Spiele. Der Deutsche Kinderschutzbund Stadtverband Gera e.V., Streetwork e.V., Verein Schlupfwinkel e.V. und der Tierpark organisierten am 30. April zum vierten Mal den Tag der gewaltfreien Erziehung im Tierpark vor allem für Kinder in Gruppen und auch mit ihren Eltern. Vom 1. bis 3. Mai war der Tierpark auch wieder beim Hofwiesenparkfest dabei. Die 21. Tierparksafari zum Pfingstfest am 24. und 25. Mai wurde zum ersten Mal von der Stadt Gera durchgeführt. Fast 6.000 Besucher freuten sich über die gelungene traditionsreiche Veranstaltung. Gemeinsam mit „Wir in Gera“, Geraer Wohnungsgenossenschaften GbR, feierte der Tierpark am 14. Juni zum zweiten Mal ein rundum gelungenes Kinderfest. Das soll es auch 2016 wieder geben. Traditionell fand am letzten Sonntag vor den Ferien, am 5. Juli, ein Informationstag für Tierpaten und Spender statt, an dem die Tierparkmitarbeiter persönlich Danke sagten und den Helfern die Resultate ihrer Unterstützung vor Augen führten.

Besonderer Höhepunkt war Besuch des Ministerpräsidenten
Am 6. September wurde auf einer Festveranstaltung zum 40. Geburtstag der Parkeisenbahn mit Ehrengästen, wie der Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und den Stadträten, vor allem den ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren gedankt, ohne die die Pionier- und später Parkeisenbahn nicht existieren könnte. Der für die Stadt kostenfrei entstandene neue Schulungs- und Aufenthaltsraum am Bahnhof Wolfsgehege wurde aus diesem Anlass vom Vereinsvorsitzenden des Geraer Wald-Eisenbahn-Vereins e.V. an die Stadt Gera übergeben. Das Tierpark- und Dahlienfest wurde erstmals an zwei Tagen am 12. und 13. September mit einer guten Resonanz durchgeführt. Halloween im Tierpark mit Basteln und Gruselrundgang durch den abendlichen Martinsgrund begeisterte am 28. Oktober. Ein besonderer Höhepunkt und ein Zeichen der Wertschätzung war der Besuch von Ministerpräsident Bodo Ramelow in Begleitung der Geraer Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und anderer Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft am 20. November. Tierinspektor Steffen Horn und Obertierpfleger Steven Teumer nahmen u.a. vom 8. bis 9. Mai am Seminar der Facharbeitsgruppe für Zootierernährung im Naturzoo Reine teil.Dank den vielen Helfern und Sponsoren sowie den Mitarbeitern
2015 sammelten 120 Praktikanten ihre ersten Erfahrungen in der Tierpflege in einem Tierpark. Genutzt wird das Angebot von Schülern im obligatorischen Schulpraktikum, von Freiwilligen, im Rahmen gemeinnütziger Arbeit und von Trägern, die geistig oder körperlich behinderte Menschen betreuen. Ein besonderes Dankeschön des Tierparks an alle helfenden Hände, die den Tierpark zum Teil seit vielen Jahren und auch in schwierigen Zeiten zuverlässig unterstützten. Während vor etwa 15 Jahren sechs Tierpaten ihr Interesse an der Zootierhaltung im Tierpark Gera durch finanzielle Unterstützung bekannten, sind es heute über 50. So wurden in diesem Jahr über 26.000 Euro Bargeld gespendet und Sachspenden übergeben. Ein großes Dankeschön auch an die vielen Futterspender, die das ganze Jahr über die Tiere mit Futter versorgen. Dazu gehören dreimal wöchentlich Globus Gera-Trebnitz, einmal wöchentlich die Bäckerei Laudenbach und das Kartoffellagerhaus Solanum mit zirka 5.000 Kilogramm Kartoffeln im Jahr. Die zahlreichen Tierparkbesucher mit Ihren Eintrittsgeldern, Spenden, die materielle Unterstützung und der Einsatz der Mitarbeiter sorgten dafür, dass auch 2015 trotz knapper Kassen der Tierpark wieder ein ganzes Stück vorangebracht wurde.

Schwerpunkte sind in jedem Jahr die täglichen Arbeiten zur Werterhaltung der Tieranlagen und der Infrastruktur, die mit Hilfe von Geld- und Sachspenden maßgeblich unterstützt werden. So konnte im März die von Tierpaten finanzierte neue Fütterung für die Highland Cattle fertiggestellt werden. Teile des Außenzauns vom Tierpark wurden erneuert, leider zum Teil mutwillig zerstört und wieder aufgebaut. Eine aufwändige aber verschlissene Holztrennwand in der Raubtieraußenanlage konnte durch eine neue Wand ersetzt werden. Futterküche und Kühlraum wurden malermäßig instandgesetzt, verfaulte und damit nicht mehr tragende Holzteile der Brücke als Hauptverbindung beider Tierparkteile wurden erneuert. Das Haus der Husumer Protest- und Minischweine wurde kurz vor Jahresende dank einer großzügigen Spende einer Geraerin in Höhe von 6.000 Euro entkernt, neue Mauern gesetzt und mit einer Fußbodenheizung an den Liegestellen der Tiere ausgestattet. Die Außenanlage der Bulgarischen Langhaarziegen erhielt eine Rampe für die Tierversorgung. Im September konnte dank der direkten Kostenübernahme durch Herrn Klar von der Firma SigniFinanz die Anlage der Bennettkängurus mit neuer Rasenfläche, Unterstand und neuem Zaun erweitert werden. Nach einer doch längeren Entscheidungsphase gelang im Oktober die Fertigstellung des benachbarten Streichelgeheges mit Afrikanischen Zwergziegen, Eseln und Minishetlandponys.

Höhepunkt war Aktion „Arbeiten für den Frieden“
Ein großer Höhepunkt im Rahmen eines ehrenamtlichen Einsatzes war die Aktion „Arbeiten für den Frieden“ von über 50 Helfern. Russische und amerikanische Gäste arbeiteten gemeinsam mit deutschen Gemeindemitgliedern der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde G26 im Tierpark vom 7. bis 9. Juli. Auch das gesamte Material und benötigte Maschinen wurden als Geschenk mitgebracht. Streicharbeiten am Yak Gehege, beim Damwild und den Rentieren, Straßenbauarbeiten an Wegen und Plätzen und nicht zuletzt die grundhafte Reparatur der Geflügelanlage am Bauernhof gehörten zu den umfangreichen und ganz großen Leistungen der Gruppe. Am 30. März beschädigte der Sturm durch umgestürzte Bäume Teile des Affenwaldes, der Anlagen der Marderhunde, der Wisente, des Damwildes und der Poitou-Esel. Die Zerstörungen wurde repariert bzw. Anlagen neu hergestellt. Niedertracht und Dummheit muss unterstellt werden, als in der Nacht vom 8. zum 9. November in den Bauernhof eigebrochen und ein wenige Wochen altes Minischweinferkel gestohlen wurde. Der kleine Kerl wurde am Abend des 12. November anonym wieder bei der Feuerwehr Gera abgegeben. Durch einen heftigen Sturm vom 17. auf den 18. November wurden viele Äste, Zweige und Holzteile im gesamten Park auf den Wegen und in Tieranlagen verstreut. Zusätzlicher Schaden entstand durch eine zerbrochene Buche am Eingangsbereich „Am Martinsgrund“ und eine umgeworfene Linde auf der Terrasse der Tierparkbaude.

Ziele für 2016: Fertigstellung Luchsanlage, neuer Affenwaldzaun und neuer Spielbereich
Wichtigste Baustellen für 2016 sind die Fertigstellung der 2015 begonnenen Luchsanlage, ein neuer Affenwaldzaun und Spielbereich. Weitere Vorhaben sind u.a. ein neues Sicherheitstor in der Rothirschanlage und der Umbau einer Tieranlage am Bauernhof als Vorbereitung für eine neues „Haustier aus anderen Ländern“. Die Tierparkmitarbeiter wollen Angebote, wie Kindergeburtstage, Führungen, Streichelzoo und Tierpfleger für einen Tag, im Jahr 2016 weiterführen. Die ersten zehn Buchungen für den Streichelzoo stehen schon jetzt im Kalender.

Viele Veränderungen 2015 im Tierbestand
Viel Wert wird darauf gelegt, u.a. in Zusammenarbeit mit anderen zoologischen Einrichtungen Tierbestände zu verjüngen und Blutauffrischungen in Form von Tiertausch oder Tiereinstellungen in den einzelnen Tiergruppen zu realisieren. Zu Beginn des Jahres wurde Affendame Edda, die seit 2011 im Tierpark lebte, in einen anderen Park abgegeben. Nach dem Tod des Rentierbullen im Sommer 2014 hat der Tierpark am 20. Januar 2015 in Form eines Tiertausches einen jungen Rentierbullen aus dem Wildpark Pforzheim erhalten. Es wird sich zeigen, ob im Frühjahr 2016 schon der erste Nachwuchs kommt. Der Wildpark in Pforzheim hat den männlichen Elchnachwuchs aus dem Jahr 2014 mitgenommen. Leider hatte der Tierpark mit den Elchen in diesem Jahr kein Glück. So geschah es, dass er die neunjährige Kuh mit ihrem frisch geborenen Kalb am 7. Juli 2015 verlor. Nun ist es gelungen, im Frühjahr 2016 eine einjährige Kuh aus dem Nationalpark Bayrischer Wald zu übernehmen. Besonders spannende und schlaflose Nächte gab es mit dem Neuzugang bei den Kängurus. Der junge Mann hatte anfangs Probleme, sich in die Gruppe zu integrieren und suchte den Ausweg über den Zaun. Nach mehreren gescheiterten Fangversuchen konnte das Tier in einem Nachteinsatz durch zwei Kollegen, die Feuerwehr und die Polizei in einem Schacht in der Straße des Friedens geborgen werden. Nach ein paar Tagen Ruhe wurde das Tier in die Gruppe zurückgebracht. Bis heute lebt es friedlich in der Anlage.

Am 1. Mai 2015 hat es seit neun Jahren eine Geburt bei den Yaks gegeben. Das geschah zur Freude der Besucher am Nachmittag und wurde somit zur Schaugeburt. Mit einem großen Wurf wurde der Tierpark von der Fähe Klara (Korsakfuchs) überrascht. Sieben auf einen Streich. Diese konnten mittlerweile im Tiergarten Delitzsch und bei der Wildtierstation Fiel ihr neues Heim beziehen. Von Fiel hat der Geraer Tierpark zwei junge Silberfuchsfähen zur Verstärkung der alten Dame bekommen. Nun bildet die Gruppe ein dynamisches Trio. Auch die Schneeulen Ole und Smilla waren in diesem Jahr sehr fleißig. Sechs Küken haben das Nest gefüllt. Mittlerweile haben die jungen Eulen die Größe der Eltern erreicht und konnten ebenfalls in anderen Einrichtungen untergebracht werden. Eigentlich sehr untypisch haben die Wisentkühe Powisla und Poziomeczka in diesem Jahr ihre Kälber sehr spät bekommen, am 15. September und 25. November 2015. Insgesamt gab es im Jahr 2015 ganze 59 Geburten. Die Koordinierung von Tierkauf und Tierverkauf, Tiertausch, Abgabe oder Übernahme von Tieren aus anderen Zoos, zeitweilige Pflege von verletzten Wildtieren oder Auswilderungen sind ein Prozess und maßgeblicher Inhalt der Arbeit eines Tierparks. Alles will vorausschauend wohl überlegt sein. 2016 wird eine neue Tiergruppe im Frühjahr Einzug halten.

Veranstaltungskalender für 2016 schon wieder gut gefüllt
Geplant ist, die Fahrsaison der Parkeisenbahn am 22. März 2016 zu eröffnen. Die Sommerssaison im Tierpark startet traditionell mit Osterbasteln am Mittwoch vor Gründonnerstag, am 23. März. Der Tag der gewaltfreien Erziehung findet jährlich am 30. April 2016 zum fünften Male statt. Auch die Teilnahme des Tierparks am Hofwiesenparkfest vom 29. April bis zum 1. Mai ist geplant. Zur 22. Tierparksafari zum Pfingstfest am 15. und 16. Mai laden die Mitarbeiter ein. Zum dritten Male organisieren „Wir in Gera“ Geraer Wohnungsgenossenschaften GbR und der Tierpark am 29. Mai ein Kinderfest. Der Spender- und Patenschaftstag findet am 19. Juni statt. Das Tierpark- und Dahlienfest startet am 10 und 11. September. Halloween ist am 26. Oktober und der Weihnachtsmann in der Adventszeit lässt das Jahr 2016 ausklingen.

Der Geraer Tierpark ist täglich bis Ende Februar von 9 Uhr bis in die Dämmerung geöffnet. Ab März 2016 bis Oktober sind die Besucher von 9 Uhr bis 17.30 Uhr willkommen. Ab 22. März 2016 wir die Parkeisenbahn nach ihrer Winterpause wieder rollen.