Wirtschaftsminister Tiefensee übergibt Zuwendungsbescheid an OB Dr. Hahn

Die Freifunker Lutz Rak (l.) und Jörg Deckert (r.) mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Andreas Schubert bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides für das Pilotprojekt „Freifunk Kommune Gera“.(Stadtverwaltung Gera/Uwe Müller)

Die Freifunker Lutz Rak (l.) und Jörg Deckert (r.) mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Andreas Schubert bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides für das Pilotprojekt „Freifunk Kommune Gera“.(Stadtverwaltung Gera/Uwe Müller)

Einen Zuwendungsbescheid über 206.381 Euro für das Pilotprojekt „Freifunk Gera“ hat am 8. Januar 2016 Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, an Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn übergeben. Ziel ist es, im Stadtgebiet von Gera ein freiverfügbares und unabhängiges Bürgernetz im Internet aufzubauen. Gera ist damit Trendsetzer ist Thüringen.

Die Stadt ist für die Projektsteuerung und Vergabe zuständig und stellt Verwaltungsgebäude für das Aufstellen von Freifunk-Infrastruktur zur Verfügung. Oberbürgermeisterin Dr. Hahn dankte Minister Tiefensee für die Unterstützung und Andreas Schubert für die Anregung, dass sich die Stadt am Konzeptwettbewerb beteiligt. Sie hofft, dass sich viele Partner dem Freifunk anschließen; am 7. Januar ist der Freifunk-Verein als Träger der Community gegründet worden. Zu denen, die aus privater Initiative ihr Netz für den Freifunk bereitgestellt haben, gehört Dieter Laudenbach, Inhaber des Café „Zeppelin“. Damit kann Freifunk in der Rudolf-Diener-Straße genutzt werden