Eine Besucherführung findet am Sonntag, 14. Februar, 15 Uhr, in der Ausstellung „LUX AETERNA“, Digital organic abstraction. Videoinstallationen, Filme und Zeichnungen von Robert Seidel, im Museum für Angewandte Kunst statt. Die Schau in Gera präsentiert erstmals das Gesamtschaffen des 1977 in Jena geborenen Künstlers Robert Seidel. Zu sehen sind neben abstrakten Filmen, Videokunst und audiovisuelle Performance. Der weltweit agierende Künstler hat für Gera neben seinen Videoskulpturen, Zeichnungen und Dokumentationen vier neue Installationen entwickelt, die speziell den Räumen des Ferberschen Hauses sowie des Kunstvereins Gera angepasst wurden. Die Präsentationen sind immer von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr im Museum für Angewandte Kunst, Greizer Straße 37 und im Kunstverein Gera, Markt 8/9, zu sehen. Ausstellung im Kunstverein Gera e.V., Am Markt 8/9, 07545 Gera, und Museum für Angewandte Kunst, Greizer Straße 37, 07545 Gera, Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12 bis17 Uhr.