Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Fachdienstleiter Brand- und Katastrophenschutz Axel Schuh (l.) übergaben an den Leiter der Freiwillige Feuerwehr Gera-Mitte, Dirk Kortus, und sein Team am Sonnabend den Schlüssel für das neue Löschfahrzeug. Foto: Feuerwehr Gera/Hartick


 

Ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug im Wert von 370.000 Euro übergaben Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Fachdienstleiter Brand- und Katastrophenschutz Axel Schuh an den Leiter der Freiwillige Feuerwehr Gera-Mitte, Dirk Kortus, und sein Team am Sonnabend.

Das Land Thüringen förderte die Anschaffung mit 125.000 Euro. Zum Autofrühling am Sonntag konnten bereits die Besucher das Fahrzeug sehen und sich von der Leistungsfähigkeit überzeugen.

Das neue Fahrzeug ist mit einer Gruppenkabine, einem 2.000 Liter fassenden Löschwasserbehälter, 120 Liter Schaumbildnerreserve, einem Lichtmast mit LED und einem Rüstsatz (Schere und Spreizer) ausgestattet. Zur Beladung gehören weiter ein Sprungretter, ein Dachmonitor und die typischen Geräte zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung. Als Fahrgestell dient ein Mercedes Atego mit 299 PS. Die Firma Rosenbauer Group fertigte den Aufbau und komplettierte die feuerwehrtechnische Beladung. Das neue Fahrzeug ersetzt ein LF 16/TS aus dem Jahr 1993. Bei diesem Fahrzeug handelte es sich um ein Löschgruppenfahrzeug ohne Löschwasserbehälter mit einer Ausstattung für die Brandbekämpfung und einer Vorbaupumpe.