Foto: Stadtverwaltung/Jörg Lippold


Zirka 75 Werkstätten aus ganz Deutschland gestalten auf Marktplatz Basar – Eröffnung am 28. Mai, 10 Uhr, durch Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn

Keramik aus Meisterhand bietet der 7. Geraer Töpfermarkt am 28. und 29. Mai auf dem historischen Marktplatz, in der Kleinen Kirchstraße, auf dem Johannisplatz und in der Johannisstraße. Eröffnet wird der Töpfermarkt am Sonnabend, 28. Mai, 10 Uhr, durch Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn. Zirka 75 Töpferwerkstätten aus ganz Deutschland, die von Bremen bis hin zum Ammersee zu Hause sind, präsentieren an beiden Tagen klassische und moderne Keramik sowie ausgefallene Einzelstücke. Das Spektrum reicht vom Gebrauchsgeschirr über originellen Schmuck und lustige Gartendekorationen bis hin zu phantasievollen Skulpturen und ausgefallenen Einzelstücken, die das Herz von Liebhabern formschöner Gebrauchs- und Kunstkeramik höher schlagen lassen. Ein Großteil der Anbieter kommt aus Thüringen. Aus Gera ist Steffi Grafe vertreten. Aus Ronneburg nimmt Kerstin Prozell teil. Beide sind, wie die meisten teilnehmenden Handwerker, seit dem ersten Töpfermarkt in Gera dabei.

Angekündigt haben sich außerdem Töpfer aus Hessen, Bayern, Berlin und Brandenburg, Bremen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Garten-, Wind- und Gefäßkeramik bietet die Meisterwerkstatt Marcel Reiß aus Bad Kissingen. Vasen, Schalen, Kannen und Kerzenhalter nach eigenen Entwürfen bringt das Keramikatelier Arend Harberts aus Bremen mit. Die Organisatoren sind sich sicher, dass für jeden Geschmack etwas zu finden ist. So unterschiedlich auch das Warenangebot der Keramiker, allen ist gemeinsam, dass das Angebot ausschließlich in eigenen Werkstätten hergestellt wird. Die Aussteller sind ausnahmslos Töpfermeister oder ausgebildete Töpfergesellen. Den Töpfereien Volker Bohn aus Sundhausen und Jaqueline Naß aus Borna können die Besucher an beiden Tagen beim Drehen auf den eigens mitgebrachten Töpferscheiben über die Schulter schauen. Der Moderator Maik Fabisch begleitet diese Aktionen. In Interviews mit den Töpfern und Kunsthandwerkern können Besucher eine Menge über das Handwerk erfahren.

Für Musik und gute Laune sorgen an beiden Tagen die Thüringer Tippelbrüder sowie originale Drehorgelmusik. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Abgerundet wird das Angebot durch teilnehmende Geschäfte im Bereich Kleine und Große Kirchstraße und Aktionen und Händlerangebote auf dem Johannisplatz. Am Sonntag, 29. Mai, haben die Geschäfte der Innenstadt von 11 bis17 Uhr geöffnet. Organisiert wird der Töpfermarkt vom Fachdienst Presse, Marketing, Kultur und Sport der Stadt Gera.