Zum dritten Mal beteiligt sich die Stadt Gera am 21. Juni an der „Fête de la Musique“. Auch das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera unter Leitung seines aus Frankreich kommenden Generalmusikdirektors Laurent Wagner ist wieder mit von der Partie und gestaltet das Eröffnungskonzert von 16.00 bis ca. 17.00 Uhr auf dem Marktplatz. Unterstützt werden die Musiker dabei von der Sängerin Anne Preuß, vom Opernchor und Philharmonischen Chor. Der Eintritt ist frei!
Mit der Ouvertüre zu Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ und dem Chor der Landleute wird das Konzert eröffnet. Ausschnitte aus der Oper „Cavalleria  rusticana“ von Pietro Mascagni wollen Lust auf die Open Air Konzerte am 24. und 25. Juni 21 Uhr auf der Veolia-Bühne im Hofwiesenpark wecken, wo die gesamte Oper konzertant zur Aufführung kommt.

Das Musikfest hat französische Wurzeln. Im Jahr 1981 regte der französische Kultusminister Jack Lang an, immer am 21. Juni Straßen und Plätze der Städte für Musik jeder Gattung freizugeben. Die Fête de la Musique war geboren und ist in ganz Frankreich zu einem feststehenden Kulturereignis geworden. Längst hat sich diese Idee globalisiert. Das Musikfest verbindet inzwischen die Menschen in über 500 Städten weltweit. In Deutschland beteiligen sich etwa 50 Städte.

Mit der „Fête de la Musique“ in Gera soll die Innenstadt zum Klingen gebracht werden. Ein breites Publikum hat an diesem Tag Gelegenheit, Musik ganz unterschiedlicher Stilrichtungen an verschiedenen Standorten zu begegnen.
Alle Veranstaltungen sind öffentlich und ohne Eintritt zugänglich, sie sind frei von kommerziellen Absichten. Die teilnehmenden Musiker und Sänger treten ohne Honorar auf. An diesem Tag kommt die Musik zu den Menschen. Dieses Straßenmusikfest ist Ausdruck deutsch-französischer Freundschaft und französischer Lebensfreude. Lassen Sie sich davon anstecken.