Zur Betriebsbesichtigung starten die Schüler der Freien Gemeinschaftsschule der Grundig Akademie Gera mit ihrem Lehrer Nils Brodien (zweiter von rechts im Bild) bei GM Getränketechnik & Maschinenbau GmbH Gera. Herr Rolf John (rechts im Bild) von der Firma erläutert die Bauweise einer Flaschenreinigungsmaschine und wirbt um Azubis, die jährlich in der Firma als Industriemechaniker ausgebildet werden. Foto: Stadtverwaltung, Ivonne Hebel


Aktion „Schule trifft Wirtschaft“ zeigt Schülern Studien- und Berufsmöglichkeiten in der Region

Kurz vor den Sommerferien fiel der Startschuss für den ersten Projekttag „Schule trifft Wirtschaft“ der Freien Gemeinschaftsschule der Grundig Akademie Gera. In sechs Gruppen besuchten die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 7, 8 und 9 ausgewählte Unternehmen der Stadt Gera. „Junge Menschen sollen in unserer Stadt eine Perspektive finden – und die Wirtschaft braucht einen gut ausgebildeten Fachkräftenachwuchs. Das ist eine Zukunftsaufgabe für Gera. Und deshalb fördern wir, dass Schule und Wirtschaft enger zusammenrücken, auch über die Stadtgrenze hinaus“, betont Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn.

Dr. Tobias Werner, Leiter der Wirtschaftsförderung Gera, bietet für weitere Firmenbesuche der Geraer Schulen die Unterstützung der Geraer Wirtschaftsförderung an. Bei dem ersten Projekttag der Freien Gemeinschaftsschule der Grundig Akademie Gera besichtigten 60 Schüler sechs Unternehmen, die nach verschiedenen Wirtschaftszweigen ausgewählt wurden, um allen Interessen der Schüler gerecht zu werden. Neben dem Max Bögl Fertigteilwerke, wurden u. a. die Firmen GM Getränketechnik & Maschinenbau, die ELECTRONICON Kondensatoren, das Seniorenpflegeheim „Kurt Neubert“, die Bäckerei & Konditorei Laudenbach und die Deutsche Rentenversicherung in Gera besucht.

Ähnliche Projekte fanden bereits in anderen Schulen statt und sind Teil der Aktionen „Schule trifft Wirtschaft“ des Arbeitskreises „Schule – Wirtschaft Gera“. Diese Vorhaben dienen dem Ziel, eine stärkere Vernetzung von Unternehmen, Schülern und Lehrern herbeizuführen, um den Fachkräftebedarf in den Unternehmen zu sichern und die Jugendlichen in der Region zu halten. Nächste größere Veranstaltungen sind die von der Stadtverwaltung Gera, der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer organisierte 5. Geraer Ausbildungsbörse am 3. September 2016 im Kultur- und Kongresszentrum Gera und die 10. Ostthüringer Studienmesse im kommenden Frühjahr.