Wer das Lied des Nachtwächters zu Ende hören möchte, folgt ihm am Freitag, 5. August, 21 Uhr, durch die Altstadt und lauscht seinen Gesängen und Anekdoten auf „gut Gersch“. Viele unheimliche Geschichten erzählen von unglaublichen Begebenheiten im alten Gera. Treffpunkt ist die Straßenbahnhaltestelle Sorge/Markt. Bei dem anderthalbstündigen Rundgang erfahren die Gäste Geschichten zur historischen Entwicklung der Stadt Gera, aber auch Lustiges und Unterhaltsames um den ehemaligen Türmer und andere Originale der Stadt. Er führt die Besucher zu historischen Plätzen und weiß Spannendes und Schauriges über die Geraer Bewohner, deren Leben und die der Herrscher zu berichten. Wer wissen will, wo es in Gera spukt, wer am Stadtbrand von 1780 Schuld ist oder wie die Stadt unter dem Streit zweier sächsischer Brüder leiden musste, sollte ihn begleiten. Zu einem unterhaltsamen Stadtrundgang lädt die Gera-Information am Sonnabend, 6. August, ein. Die Führung beginnt 14 Uhr an der Gera-Information im Historischen Burgkeller, Markt 1a. Der Rundgang führt durch die historische Innenstadt und wird von einem zertifizierten Gästeführer begleitet. Die Besucher erfahren wissenswerte Details aus der Stadtgeschichte und Unterhaltsames über Geras historische Originale. Wer all das näher kennenlernen möchte, ist zu dieser Tour willkommen. Interessenten für beide Touren werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03 65 / 8 38 11 11 während der Öffnungszeiten der Gera-Information, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 14 Uhr, für die Tour anzumelden bzw. die Tickets im Vorfeld zu lösen. Auch Tickets für die Villentour in Untermhaus am Samstag, 13. August, die Nachtwächter-Führung in Gera-Untermhaus am Freitag, 19. August, und für den Stadtrundgang am Samstag, 20. August, können dort schon gelöst werden.