Eine unterhaltsame Symbiose von besinnlicher und beschwingter Musik von Bach bis Piazzolla erwartet die Geraer und Gäste von Kultur im Küchengärten am Sonnabend, 27. August, 15 Uhr, in der barocken Parkanlage. Die Saxophonistin Annette Tupaika wird vom Pianisten Benjamin Stielau aus Gera begleitet. Anette Tupaika besuchte das Spezialgymnasium für Musik in Halle und studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Sie unterrichtet an der Musikschule „Heinrich Schütz“ und ist als gefragte Musikerin in ganz Deutschland zu erleben. Benjamin Stielau ist in den Spezialklassen für Musik am Rutheneum tätig, darüber hinaus vielseitiger Kammermusikpianist, Organist und Dirigent, wie zahlreiche Auslandsreisen und Aufnahmen belegen. Er absolvierte seine Ausbildung an der Geraer Musikschule, den Spezialklassen des Rutheneums und der Hochschule für Musik Weimar.“

Der Eintritt zum Konzert ist wie immer frei. Einen Obolus zur Pflege und Bepflanzung von Küchengarten und Hofwiesenpark und der Betreibung des Springbrunnens können die Besucher aber gern in die bereitstehende Spendenbox einwerfen. Als Dankeschön, dürfen sich die Spender eine Postkarte der Parkanlagen mitnehmen. Für die Besucher stehen Parkbänke und Konzertstühlen Platz bereit oder sie machen es sich mit Decke auf der Wiese bequem. Das Parkcafé Hofwiesenpark versorgt die Gäste mit Getränken. Es gibt keine Schlechtwettervariante. Sollte es am 27. August regnen oder stürmen, muss der Auftritt kurzfristig verschoben werden. Ein Wiederholungstermin wird dann in der Presse und auf www.gera.de bekanntgegeben.

Besonderer Dank gilt dem Sponsor der Veranstaltungsreihe, Peter Carqueville, Geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Sanitäts- und Gesundheitshaus GmbH. Das musikalisch Finale von Kultur im Küchengarten gestalten am Sonnabend, 24. Septembe,r ab 15 Uhr die Schüler der Musikschule „Heinrich Schütz“ Gera.
Foto: Archiv/ Sanitäts- und Gesundheitshaus Carqueville GmbH