Mit großem Erfolg ist am vergangenen Samstag die fünfte Geraer Ausbildungsbörse zu Ende gegangen. 2.800 Jugendliche, Eltern, Großeltern und Lehrer nutzten die Messe, die in diesem Jahr wieder im Kultur und Kongresszentrum stattfand, um mit Personalverantwortlichen und Firmeninhabern aus mehr als 100 Unternehmen der Region ins Gespräch zu kommen. Namhafte Firmen warben für ihre Ausbildungs- und dualen Studienangebote. Die Palette reichte dabei von A wie Augenoptiker bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Darüber hinaus konnten sich die Interessenten an den Ständen der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer sowie der Arbeitsagentur über aktuell noch offene Ausbildungsstellen informieren.

Neben den zahlreichen Kontakt- und Informationsmöglichkeiten an den Ständen der Aussteller, hatte die Arbeitsagentur Altenburg-Gera in diesem Jahr erstmals Vorträge und Workshops zu beruflichen Chancen am regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie Tipps für erfolgreiche Bewerbungs- und Vorstellungsgespräche angeboten, um möglichst viele Jugendliche bei ihrem Einstieg in das Berufsleben unterstützen zu können. Das Christliche Jugenddorf führte zudem einen Workshop zur Berufsausbildung für Menschen mit Behinderungserfahrung durch.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Stadt Gera, der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera, der Handwerkskammer für Ostthüringen und der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera.