Bauarbeiten in der Orangerie beginnen

Navi:/Bauarbeiten in der Orangerie beginnen

Bauarbeiten in der Orangerie beginnen

Von | 2016-11-03T19:18:00+00:00 3 November 2016|Kategorien: Allgemein|Tags: , |

Über 1,8 Millionen Euro werden investiert – Durchgang zum Küchengarten gesperrt – Büros der Mitarbeiter der Kunstsammlung vorübergehend im Kultur- und Kongresszentrum

Die Geraer Orangerie ist Baustelle. In dieser Woche beginnen die Beseitigung der Hochwasserschäden und die Herstellung der Klimatisierung; damit werden die seit vielen Jahren gewünschten und erforderlichen Voraussetzungen geschaffen, um das Werk von Otto Dix angemessen zu präsentieren. Insgesamt werden über 1,8 Millionen Euro investiert. Mit der Bündelung der Baumaßnahmen gelingt es, Kosten zu sparen. Die Stadt Gera profitiert u.a. vom Förderprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ der Bundesregierung. Zu den im Sommer verkündeten Projekten gehört die museale Herrichtung des Nordflügels der Orangerie Gera. Dafür werden im Rahmen dieses Förderprogrammes 219.222 Euro bereitgestellt. Da die Hochwasserschäden höher sind als zunächst erwartet, hatte die Stadt Gera am 29. Februar 2016 einen geänderten Fördermittelantrag gestellt.

Aufgrund der Baumaßnahmen ist der Durchgang von der Orangerie zum Küchengarten ab sofort gesperrt. Die Stadtverwaltung bittet dafür um Verständnis. Darüber hinaus musste das Mitarbeiterteam der Geraer Kunstsammlung vorübergehend seine angestammten Büros im Südflügel der Orangerie verlassen. Sie sind vorübergehend im Kultur- und Kongresszentrum Gera, Schloßstraße 1, untergebracht. Die Telefonnummern behalten ihre Gültigkeit und sind bereits umgeschaltet: 0365/838-4250 (Sekretariat); 0365/838-4251 (Leiter); 0365/838-4252 (wissenschaftliche Mitarbeiterin). E-Mail-Adresse ist nach wie vor: kunstsammlung@gera.de. Die Postanschrift lautet: Kunstsammlung Gera, Schloßstraße 1, 07545 Gera.