Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

FABER – Konzert in Gera wegen Krankheit abgesagt.

Der geplante Termin in der Berufsakademie Gera fällt ersatzlos aus!

Die Jahreszeit bringt es mit sich und auch Künstler sind natürlich nur Menschen und nicht vor herumschwirrenden Viren gefeit.

Leider ist FABER, bzw. Julian Pollina, an einer Grippe erkrankt und kann daher das geplante Konzert heute, 11.03.2016, in der Berufsakademie Gera nicht spielen.

Da ein Nachholtermin während der SONGTAGE Gera nicht möglich ist, ist das Konzert ersatzlos abgesagt. Bereits gekaufte Tickets behalten somit keine Gültigkeit für ein eventuell späteres Ersatzkonzert und können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Das Organisationsteam der SONGTAGE Gera bedauert diese Absage sehr. Ein tolles Konzert wäre es ganz sicher geworden.

Wer dennoch auf gute Live-Musik heute Abend nicht verzichten will, dem sei das Bar-Live-Konzert im Comma mit Christian Niederer’s „PLAN“ ans Herz gelegt, organisiert vom Jazzclub Gera.

PLANs Musik findet die Balance zwischen filigranen, atmosphärischen Stimmungen und archaischem Groove. Los geht‘ im Comma Gera um 21.00 Uhr.

Eintrittskarten für dieses Konzert können gesondert im Comma gekauft werden.

WÜTEND, FEIERND, LEIDEND

Großartig! Faber singt seiner über Grenzen hinweg bekannten Kollegin Sophie Hunger einen einzigen Song vor und, schwupp, schon eröffnet er jeden Abend auf Hungers ausverkaufter Deutschland-Tour und begeistert die Menschen nachhaltig.

Ebenso uns und bestimmt auch Euch. Faber singt deutsch und deutlich und seine Helden sind charmante Verlierer. Seine Texte sind bitterbös und seine Melodien voller Sehnsucht. Faber schreibt Lieder über Dinge, die uns alle beschäftigen, ohne dass wir sie in Worte fassen können oder möchten. Er konfrontiert uns in seinen Texten, mit unseren Schwächen, Idiotien und Zweifeln. Und beweist: Damit die Wahrheit schmerzt, braucht es höchstens einen Schuss Poesie und eine Prise künstlerische Narrenfreiheit. Den Rest erledigt die Wahrheit dann von allein. Er verliebt sich in eine Prostituierte. Er wäre gern ein Gangster. Er lebt in einer Stadt, die nicht mehr brennt, sondern die einkauft und hohe Häuser baut. Er ist du, er ist sie, er ist wir alle, er ist die andern, er ist Faber: 22 Jahre jung, kräftiger Sänger, hartnäckiger Gitarrenspieler, kritischer Beobachter, leidenschaftlicher Geschichtenerzähler.

Er spielt akustische Musik mit (wahn)witzigen, bösen und manchmal sogar sauschönen Texten über bedingungslose Liebe, Fernweh und kleinkriminelle Idole. Faber, ein Träumer und Zweifler, ein Charmeur. In seinen Songs begegnet er uns wütend, feiernd, und auch leidend. „Nur die wirklich blöden Fische schwimmen gegen den Strom“ singt er in «Widersteh dem Widerstand». „Verrat all deine Freunde, wenn man dich dafür belohnt“ heißt es in «Bleib dir nicht Treu». Und in «1’000 Franken lang» schließlich: „Du kriegst noch ein Glas, wenn du mich unter dein Kleid schauen lässt.“

Das ist Faber: direkt, verletzend, anprangernd – manchmal plakativ, naiv, demonstrativ. Vielleicht meint er alles gar nicht so, wie er es singt, denken wir, und wenden uns ab. Doch die Zeilen bleiben hängen, genau wie dieses junge Gesicht, diese tiefe Stimme, diese schiere Explosion an Musikalität, dieses Spiegelbild von uns selber, töricht wie wir sind, unvernünftig. Und liebenswürdig.

Tickets gibt es in unserem Onlineshop: https://luna.lunabe.de/online/index.php3?shopid=218.

Weitere Infos außerdem unter http://www.songtage-gera.de/programm/kuenstler-2016/faber/