Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Foto: Drachenritter Michael. Bibliothek/Foto: A. Heinicke


Am 23. April von 11 bis 17 Uhr verwandelt sich der Geraer Steinweg in einen Parcours rund um Bücher und Lesen– Musikalische Lesung mit dem Duo Sonabilis um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek

Ein „Familien-Lese-Fest“ gibt es erstmals am Sonnabend, 23. April, 11 bis 17 Uhr, zum Welttag des Buches im Stadtzentrum von Gera, im Steinweg. Die Organisation hat eine Projektgruppe übernommen, die u.a. aus Mitarbeitern der städtischen Bibliothek, Akteuren von Vereinen, Buchhandlungen, Verlagen und aus Autoren besteht. Das Familien-Lese-Fest ist einer der Höhepunkte des Geraer Bücherfrühlings, der seit 15. März und noch bis 20. Mai Lesungen und Veranstaltungen rund ums Buch an verschiedenen Orten der Stadt Gera präsentiert.

Das Programm des Familien-Lese-Fest ist breit gefächert: Für Jung und Alt, Groß und Klein ist etwas dabei. Auf der Steinwegbühne präsentieren sich im stündlichen Wechsel Jana Huster mit Welterklärer-Geschichten (11.30 Uhr), der Gersche Bierbrauer Manfred Lemke (14 Uhr), der Nachtwächter Uwe Lehmann (16 Uhr) und Ritter Michael mit Geschichten vom Drachen Emil (12.30 und 15 Uhr). Im Kabarett Lachgeschäft liest der Literaturclub Gera Texte unter dem Motto „Vom Wein, Weib & Gesang“ moderiert von Otti Planerer (11.15 Uhr). Der Verleger Holger Elias liest aus Erich Mühsams Werk „Die Psychologie der Erbtante“ (12.15 Uhr). Frank Rüdiger und Ulla Spörl präsentieren „Skurrile Alltäglichkeiten und alltägliche Merkwürdigkeiten aus Geras Geschichte“ in Wort und Bild (13.15 Uhr). Gernot Friedrich, Pfarrer i.R. berichtet unter dem Motto „In der Gemeinde weltweit zu Hause“ von seinen Reisen (14.15 Uhr). Manfred Taubert erinnert an „Plastiken und Skulpturen in Gera“ (15.15 Uhr) und Andreas Hartmann berichtet von seiner Reise „Vom Kufstein nach Venedig“.

Brendels BuKé wird zum Krimi-Keller. Der Verlag Kirchschlager präsentiert dort Frank Esche mit Auszügen aus dem „Thüringer Mord-Pitaval“ (13 und 15 Uhr) und Hans Thiers, Kriminalrat a. D., mit seinen Büchern „Mordfälle im Bezirk Gera, Band 1 und 2“ (14 und 16 Uhr). Im Ladengeschäft „Steinwegerich“ kann man mit Marion Gernhardt auf „Traumreisen“ gehen und Beruhigungs- und Entspannungsrituale für Kinder kennenlernen (13 Uhr). Dana Schwarz liest aus „Equinox“, einer spannenden Geschichte nicht nur für Mystiker, Romantiker und Verliebte (14 Uhr). Ophelia Hansen offeriert Kurzgeschichten unter dem Titel „Alles muss raus“ (15 Uhr) und Mona Krassu präsentiert neue Texte unter dem Motto „Alles Schafe“ (16 Uhr).
Rund um die Lesungen bieten regionale Verlage und Buchhändler ihre Waren an und laden zum Gespräch mit Autoren und über Bücher. Ein Bücherflohmarkt lädt zum Stöbern ein und einem Buchbinder kann man bei der Arbeit zusehen. Die Stadt- und Regionalbibliothek Gera als Partner des Programms „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Stiftung Lesen, verteilt kostenlose Lesestart-Sets an Familien mit drei bis fünfjährigen Kindern. Kinder können außerdem selbst einmal Papierschöpfen oder am Nachmittag (15 bis 16 Uhr) gemeinsam mit der Kinderbuchillustratorin Elinor Weise zeichnen. Eine Aktionswand der Initiative „Vorsicht Buch!“ bietet ein fesselndes Fotomotiv für Buchliebhaber und für das leibliche Wohl sorgen regionale Anbieter sowie der Verein „Ja für Gera“.

Den Welttag des Buches und den am selben Tage stattfindenden Tag des Deutschen Bieres zum Anlass nehmend, lädt die Stadt- und Regionalbibliothek am Abend, 19.30 Uhr, zu der musikalischen Lesung „Buch und Malz, Gott erhalt´s!“ mit dem Duo Sonabilis ein. Max der Spielmann und Bettelmönch Bruder Eicke präsentieren einen unterhaltsamen Streifzug durch die deutsche Literaturgeschichte und klären die wichtige Frage „Was trank man damals eigentlich – Met, Wein, Bier?“ Zum 500. Jahrestag des Bayrischen Reinheitsgebots bringen sie allerlei Legenden um den Ursprung des Bieres, aber auch Trinkgewohnheiten, kuriose Braurezepturen, Scherzgedichte und Trinklieder und sogar eine Predigt zur Verherrlichung des Biergenusses zur Sprache. Umrahmt wird das Ganze von Musik auf einem reichlichen Dutzend seltener historischer Instrumente, wie Kastenleier, Schalmeien, Krummhorn, Mirliton, Gamshorn, Psalter, Einhandflöte, Chalumeau, Rauschpfeife und anderen. Der Eintritt zum Familien-Lese-Fest ist frei. Für die Abendveranstaltung „Buch und Malz, Gott erhalt´s!“ gibt es Karten in der Bibliothek.

Programm

1. Bühne (Moderation Mark Jischinski)

11.0 Uhr Begrüßung durch Moderator
11.30 Uhr Jana Huster, „Mehr Welterklärer und andere Wegeriche“
12.30 Uhr Ritter Michael, Emil mit Mama im Moor“
14.00 Uhr Manfred Lemke, „Der Gersche Bierbrauer erzählt …“
15.00 Uhr Ritter Michael, Emil mit Mama im Moor“
16.00 Uhr Uwe Lehmann, „Hört ihr Leute, lasst euch sagen…, der Gersche
Nachtwächter erzählt“

2. Lachgeschäft

11.15 Uhr Literaturclub Gera liest, Vom Wein, Weib & Gesang“;
Moderation Otti Planerer
12.15 Uhr Holger Elias liest aus „Die Psychologie der Erbtante“ von
Erich Mühsam
13.15 Uhr Frank Rüdiger/ Ulla Spörl, Von skurrilen Alltäglichkeiten
und alltäglichen Merkwürdigkeiten aus Geras Geschichte“
14.15 Uhr Gernot Friedrich: „In der Gemeinde weltweit zu Hause – Ein
singender Pfarrer auf Reisen“.
15.15 Uhr Manfred Otto Taubert, Plastiken und Skulpturen in Gera“
16.15 Uhr Andreas Hartmann, „Vom Kufstein nach Venedig“

3. Brendels Buchkeller
Krimi- Lesungen durch den Verlag Kirchschlager

13.00 Uhr Frank Esche, „Thüringer Mord- Pitaval“
14.00 Uhr Hans Thiers, „Mordfälle im Bezirk Gera“
15.00 Uhr Frank Esche, „Thüringer Mord- Pitaval“
16.00 Uhr Hans Thiers, Mordfälle im Bezirk Gera“

4. Steinwegerich

13.00 Uhr Marion Gernhardt, Traumreisen- Beruhigungs- und
Entspannungsrituale für Kinder“
14.00 Uhr Dana Schwarz-Haderek, „equinox“
15.00 Uhr Ophelia Hansen, „Alles muss raus“ und weitere
Kurzgeschichten
16.00 Uhr Mona Krassu, „Alles Schafe“