Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Euphorie des Neuanfangs – Ehemaliger Frontmann von JUPITER JONES mit neuer Band!

Poetische Texte, hymnische Refrains: Von Brücken knüpfen da an, wo Jupiter Jones aufhörten, bei deutschsprachiger Rockmusik mit Mut zum Gefühl. Die 14 Songs des Debüt-Albums sind aufwändig arrangiert, mit Streichern, Klavier, Harmonium. Im Mittelpunkt stehen aber immer noch die Texte: Das Eröffnungsstück „Das Türen Paradoxon“ erzählt einfühlsam von den Auf und Abs in Nicholas Müllers Leben (Deutschlandradio Kultur)

VON BRÜCKEN – Wer ist das und wenn ja, wie viele? Von Brücken sind Nicholas Müller, der 2014 aus gesundheitlichen Gründen seinen Dienst als Sänger bei ‚Jupiter Jones‘ quittieren musste und nun, nach Reboot, wieder kann und will, und Tobias Schmitz, langjähriger Freund und Mitstreiter. Ich merke es schon, es wird eine dieser Band-Infos.

Von vorne. Schönen guten Tag, mein Name ist Nicholas und mich hat es vor ungefähr 500 Tagen aus den Schlappen gehauen. 200 Tage später haben mein lieber Freund Tobi und ich beschlossen, dass es das ja nun auch nicht sein könne und dass wir dringend Musik zusammen schreiben müssten. Haben wir dann auch getan. Unser Home from Home war von Anfang an der M.A.R.S., Heim- und Wirkstätte von Thomas D. samt Familie, die uns mit endloser Gastfreundschaft willkommen hießen. Entstanden sind 14 Songs, produziert von Bertil Mark, hauptberuflicher Überallseier und Chaosbewältiger. Zu uns gesellen sich sechs Musikanten, die ein Sammelsurium von Instrumenten bedienen, die man wiederum so auch nicht erwartet hätte. Eiertanzend könnte man das alles nun Indiepop nennen oder irgendwas von Schubladenmangel und gesprengten Genre-Grenzen erzählen. Das wünscht sich ja nun wirklich niemand. Wir nennen es gerne schamfreien Pop. Cinemascope ohne Hollywood. Sturm und Drang mit Konzept. Es hängt Herz dran. Familie Von Brücken grüßt herzlichst und bedankt sich für’s Zuhören.

„Weit weg von fertig“ – so heißt Von Brückens Debüt-Album. Und dieser Titel ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Songs versprühen die Euphorie des Neuanfangs und wirken gleichzeitig angenehm roh und ungeschliffen. (Deutschlandradio Kultur)

Tickets gibt es in unserem Onlineshop: https://luna.lunabe.de/online/index.php3?shopid=218.

Weitere Infos außerdem unter http://www.songtage-gera.de/programm/kuenstler-2016/von-bruecken/