Generalmusikdirektor von Theater & Philharmonie Thüringen erhält deutsche Staatsbürgerschaft

Navi://Generalmusikdirektor von Theater & Philharmonie Thüringen erhält deutsche Staatsbürgerschaft

Generalmusikdirektor von Theater & Philharmonie Thüringen erhält deutsche Staatsbürgerschaft

Von |2017-12-20T06:35:22+00:0020 Dezember 2017|Kategorien: Theater|Tags: , |

Der Generalmusikdirektor von Theater & Philharmonie Thüringen, Laurent Wagner, hat heute von Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn seine Einbürgerungsurkunde erhalten. Der in Lyon geborene Künstler lebt seit 1985 in Deutschland, ist seit der Spielzeit 2013/14 Generalmusikdirektor von Thüringens einzigem Fünf-Sparten-Theater und lebt in Gera. „Deutschland hat mich sehr gut aufgenommen und ich möchte Teil dieses Landes sein“, begründet Laurent Wagner, weshalb er die deutsche Staatsbürgerschaft angestrebt hat. Der 57-Jährige besitzt jetzt die Staatsbürgerschaft seines Geburtslandes Frankreich und die seiner Wahlheimat Deutschland, wo er seit 20 Jahren mit seiner deutschen Frau verheiratet ist.

Laurent Wagner leistete feierlich gegenüber der Oberbürgermeisterin sein Bekenntnis zu den Grundwerten der freiheitlich-demokratischen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Frau Dr. Hahn beglückwünschte ihn zu seinem Entschluss, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen.



Laurent Wagner begann sein Studium in seiner Heimatstadt Lyon und setzte es in Paris (Klavier, Fagott, Komposition und Kammermusik) fort, bevor er 1982 Mitglied in der renommierten Kapellmeisterklasse von Prof. Karl Österreicher an der Wiener Musikhochschule wurde. Er graduierte in Dirigieren und Korrepetitionspraxis mit Auszeichnung. Nach einigen Jahren als Repetitor und Kapellmeister an den Theatern Heidelberg, Gelsenkirchen und Wuppertal und als maestro interno am Gran Teatre del Liceu in Barcelona wechselte er als stellvertretender Generalmusikdirektor ans Theater Dortmund. 1994 wurde er als Generalmusikdirektor ans Saarländische Staatstheater Saarbrücken berufen, wo er neben zahlreichen Konzerten und Opernpremieren anregende und anspruchsvolle Projekte wie die Aufführung von Messiaens Turangalîla-Symphonie, Bergs gesamtem Orchesterwerk, dessen Opern Wozzeck und Lulu sowie Schönbergs Moses und Aron innerhalb eines Zyklus der Wiener Moderne verwirklichte, die überregional Beachtung fanden.

Seine anschließende Zeit als Operndirektor und Chefdirigent am Theater St. Gallen rückte das italienische Repertoire verstärkt ins Zentrum seiner Arbeit. Sein Weg führte ihn dann als Principal Conductor zum irischen Rundfunkorchester (RTÉ Concert Orchestra) nach Dublin, wo er auch zahlreiche Opernproduktionen an der Opera Ireland leitete, darunter die irische Erstaufführung von Strauss’ Salome.

Seit 2006 widmet er sich verstärkt der Ausbildung junger Sänger. So unterrichtete er 2006 und 2007 in Tel Aviv am International Vocal Arts Institute (IVAI), wo er mit jungen Nachwuchssängern Mozarts Entführung aus dem Serail und Le Nozze di Figaro einstudierte. Seit 2013 betreut er am Konservatorium Rennes eine Dirigierklasse.

Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und Konzertmitschnitte zeugen von der Bandbreite und Vielfalt seiner künstlerischen Arbeit.

Laurent Wagner wurde für seine langjährigen Verdienste als Botschafter der französischen Musik vom französischen Staatspräsidenten zum Chevalier de l’Ordre National du Mérite ernannt.

Über den Autor:

Projektleiter bei Plakatwerbung in Gera und gera.digital (was geht in gera), Geschäftsführer bei Plakatzentrale - Pohland & Vollhardt GbR

Hinterlassen Sie einen Kommentar