Geraer Bücherfrühling 2016 – 23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten

Navi:/, Bibliothek/Geraer Bücherfrühling 2016 – 23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten

Geraer Bücherfrühling 2016 – 23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten

Von |2016-03-10T21:41:11+00:002 März 2016|Kategorien: Allgemein, Bibliothek|Tags: , |

Foto: Aktionswand der Initiative „Vorsicht Buch!“ Foto: Initiative „Vorsicht Buch!“


23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten – Buchpräsentationen, Lesungen, Ausstellung „Drache Emil: Buchillustrationen“ und erstmals Familien-Lese-Fest am 23. April zum Welttag des Buches

Hier gibt es das komplette Programm >>>>>

Der Geraer Bücherfrühling findet vom 15. März bis 20. Mai mit vielen interessanten Lesungen, Veranstaltungen und einer Ausstellung statt. In diesem Jahr beteiligen sich noch mehr Partner mit eigenen Literaturveranstaltungen. 23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten der Stadt stehen auf dem Programm. Beteiligt sind unter anderem Brendels Buchhandlung, das Comma, die Gedenkstätte Amthordurchgang, die Schmökerstube Langenberg und die Stadt- und Regionalbibliothek Gera. Besondere Highlights sind Lesungen mit Landolf Scherzer, Hans Modrow, Tatjana Meissner, Wladimir Kaminer und Jörg Schüttauf. Zu erleben sind aber auch zahlreiche lokale Autoren wie Jana Huster, Erika Seidenbecher, Ulla Spörl, Matthias Lachmann und Manfred Taubert. Das Duo Sonabilis gestaltet eine literarisch-musikalische Veranstaltung zum Welttag des Buches und Tag des deutschen Bieres unter dem Motto „Buch und Malz, Gott erhalt´s!“ und der BuKé in Brendels Buchhandlung wird zum Krimikeller, in dem der Verlag Kirchschlager den Geraer Kriminalrat a. D. Hans Thiers und weitere Verlagsautoren präsentiert. Seit dem Jahr 2011 lädt die Stadt- und Regionalbibliothek Gera in den Monaten März bis Mai zum „Geraer Bücherfrühling“ zu den unterschiedlichsten Lesungen ein.

Erstmals gibt es am Sonnabend, 23. April, zum Welttag des Buches, zwischen 11 und 17 Uhr, ein „Familien-Lese-Fest“ im Steinweg, im Stadtzentrum von Gera. Organisiert wird das Fest von einer Projektgruppe, die u.a. aus der Bibliothek, Vereinen, Buchhandlungen, Verlagen und Autoren besteht. Bei dieser Veranstaltung sind kurze Lesungen regionaler Autoren ebenso geplant wie Buchverkauf, Informationsstände von Verlagen, Signierstunden, Kreativangebote für Kinder, Bücherflohmarkt, Stände zum Buchdruck und Buchbinden. Eine
Aktionswand der Initiative „Vorsicht Buch!“ bietet ein fesselndes Fotomotiv für Buchliebhaber.

Ein besonderes Erlebnis für die Jüngsten verspricht der Besuch der Ausstellung „Drache Emil: Buchillustrationen“, die am Montag, 4. April, 14.30 Uhr, in der Bibliothek am Puschkinplatz eröffnet wird. Zu Eröffnung sind der Illustrator Steffen Grosser und Autor und Verleger Michael Kirchschlager zu Gast. Neben Leseprobenheftchen und Drachen-Fanpostkarten gibt es auch Drachen- und Ritterzubehör zu bestaunen. Zu sehen ist die Ausstellung bis 7. Mai.
Zum Auftakt des Geraer Bücherfrühlings liest am Dienstag, 15. März, 17.30 Uhr, Evelyn Drzensla in der Schmökerstube Langenberg aus „Es kann der Bravste nicht in Frieden leben“. 19 Uhr lädt die Gedenkstätte Amthordurchgang in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung zur Konzertlesung „Die Bewaffnung der Nachtigall. Tagebücher von Klaus Renft 1968 – 1997“ mit Heike Stephan und Musik von Andreas Schirneck ein. Am Mittwoch, 16. März, 19.30 Uhr, liest Landolf Scherzer in der Bibliothek am Puschkinplatz aus seinem Buch „Der Rote“ – eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung. Einen Bücherflohmarkt der Langenberger „Schmökerstube“ gibt es am Donnerstag, 17. März, 14 bis 18 Uhr, im „Lädchen“ in der August-Bebel-Straße 12 in Zwötzen. Unter dem Titel „Zum Ziel durchs reife Korn: Spätwerk und Lebensabend des Otto Dix“ liest Ulla Spörl aus Teil 4 der Romantetralogie „Lebensreise eines Malers“ am Mittwoch, 23. März, 16 Uhr; in der Bibliothek am Puschkinplatz. Um eine Präsentation der Autobiografie von Dieter Müller „Angekommen: Erlebnisse, Erfahrungen, Erinnerungen“ geht es am Donnerstag 24. März, 17 Uhr, im Stadtmuseum.

Da stehen u.a. weiter auf dem Programm: „Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba“ von Volker Hermsdorf, gelesen von Hans Modrow, am Dienstag, 5. April, 17 Uhr, in der Bibliothek am Puschkinplatz, Heike Oswald-Köhler liest am Mittwoch, 6. April,18.30 Uhr, „Mörder auf Galopp“ in Brendels Buchhandung in der Großen Kirchstraße 12, „Mordfälle im Bezirk Gera“ gibt es mit dem Autor Kriminalrat a.D. Hans Thiers, „Du willst es doch auch“ heißt die Comedy-Lese-Show mit Autorin und Kabarettistin Tatjana Meissner am Sonnabend, 16. April, 19.30 Uhr, in der Bibliothek am Puschkinplatz, „Ein Lied in meinem Hause“ mit Erika Seidenbecher können Besucher am Dienstag, 19. April, 17.30 Uhr, in der „Schmökerstube“ Zu den Wiesen 22 in Langenberg erleben. Viele weitere Veranstaltungen folgen. Alle Termine des Geraer Bücherfrühlings finden Interessenten unter www.gera.de.

 

 

 

Über den Autor:

Projektleiter bei Plakatwerbung in Gera und gera.digital (was geht in gera), Geschäftsführer bei Plakatzentrale - Pohland & Vollhardt GbR

Hinterlassen Sie einen Kommentar