Geraer Märchenmarkt hat seine Pforten geöffnet

Navi://Geraer Märchenmarkt hat seine Pforten geöffnet

Geraer Märchenmarkt hat seine Pforten geöffnet

Von |2018-12-04T15:12:50+00:004 Dezember 2018|Kategorien: Allgemein|Tags: |

Oberbürgermeister Julian Vonarb begrüßte die Geraer vom Balkon des Rathausturmes – Eröffnungszeremonie mit Glockenspiel – Turm und Lichterfee erzählten das als Lasershow gestaltete Märchen „Die Goldene Gans“ – Über 90 Weihnachtsbuden und 38 lebensgroße Märchenfiguren verzaubern die Besucher – Geraer Märchenmarkt mehrmals als mit einer der schönsten Märkte Deutschlands gekürt

 

Der Geraer Märchenmarkt wurde von Oberbürgermeister Julian Vonarb und dem Weihnachtsmann vom Balkon des Rathausturmes eröffnet. Eingeleitet wurde die Eröffnungszeremonie mit dem Glockenspiel vom Rathausturm und weihnachtlicher Bläsermusik. Dann entfaltete sich über dem Marktplatz ein wahrhaftiger Märchenzauber mit einer Licht-Laser-Show. Der Rathausturm und die Lichterfee erzählten gemeinsam das Märchen „Die Goldene Gans“. Dem Markt gibt der festlich beleuchtete Tannenbaum einen besonderen Glanz. Zum Abschluss gabe es in diesem Jahr wieder ein buntes Feuerwerk.

Nicht umsonst wurde der Geraer Märchenmarkt schon mehrfach ausgezeichnet, zählt somit zu den schönsten Weihnachtsmärkten des Landes. RTL hat den Geraer Märchenmarkt auf Platz 1 der TOP 10 der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands gekürt. Auch GEO.de hat ihn in die Top-Ten der Weihnachtsmärkte in Deutschland aufgenommen. Im Wettbewerb von „Best Christmas City“ wurde der Geraer Märchenmarkt auf Platz 5 gewählt. Vom 29. November bis 23. Dezember, einen Tag vor Weihnachten, erwartet die Besucher täglich von 10 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr, in der Innenstadt ein märchenhaftes Treiben, bei dem die 38 lebensgroßen, handgefertigten und liebevoll gestalteten Märchenfiguren wieder im Mittelpunkt stehen.

An den über 90 festlich dekorierten Ständen werden viele weihnachtliche Waren, darunter Kunsthandwerk, Thüringer Spezialitäten, internationale Leckereien und Glühwein angeboten. Ebenso gibt es süßen Honig aus Finnland, original erzgebirgische Holzkunst sowie Korbwaren, Kerzen und Keramik, die zu bewundern und zu erwerben sind. In diesem Jahr öffnet auch wieder ein „Bäckerzelt“, in dem täglich ab 10 Uhr zum gemeinsamen Weihnachtsbacken eingeladen wird. An den Wochenenden wird es ein buntes musikalisches Angebot von Rock, über Folk bis zu Schlagern auf der Märchenmarktbühne geben. Die kleinen Gäste können sich auf tolle Kinderprogramme freuen. Der traditionelle Wichtelumzug führt am 6. Dezember ab 17 Uhr alle Gäste von der Eisbahn durch die Innenstadt und wieder zurück. Natürlich hat der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr wieder zur täglichen Sprechstunde um 16 Uhr ein offenes Ohr für die Wünsche der kleinen Besucher.

Eine Echteisbahn und ein Winterdorf vor dem KuK gehören ebenfalls zum umfangreichen Angebot. Nach dem großartigen Erfolg im Jahr 2017 ist es gelungen, für den Zeitraum vom 16. November bis 31. Dezember wieder eine Natureisbahn nach Gera zu holen. Damit will die Stadt den Wünschen vieler Bürger und Gäste Geras gerecht werden und ein zusätzliches und der Jahreszeit gemäßes Angebot für Sport und Freizeit zu schaffen. Die Eisbahn befindet sich auf der Eventfläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum in direkter Nachbarschaft zum Winterdorf. Sie ist 20 x 30 Meter groß und bietet nicht nur die Möglichkeit zum Eislaufen. Auch das beliebte Eisstockschießen gehört dazu. Geöffnet ist die Eisbahn Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 10 bis 22 Uhr. Damit wird sich die Attraktivität des Marktes weiter spürbar erhöhen. Die Betreiber der Eisbahn bieten allen Schulen und Vorschuleinrichtungen von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr die Bahn zur Sondernutzungen an. Anmeldungen unter E- Mail: winterdorfgera-eisbahn@web.de, Telefon: 0171 / 195 93 62. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden (Ansprechpartnerin Frau Schneider).

Noch ein Tipp: In diesem Jahr hat es sich die Gera Kultur GmbH zusammen mit dem Grafiker Ralf Danndorf wieder zur Aufgabe gemacht, einen Märchenmarkt-Adventskalender für die großen und kleinen Geraer herzustellen. Das diesjährige Hauptmärchen „Die goldene Gans“ ziert die Vorderseite des Kalenders. Im Hintergrund ist eine Stadtsilhouette mit dem Theater, der Salvatorkirche, dem Stadtmuseum und weiteren Sehenswürdigkeiten zu erkennen. Hinter den 24 Türchen warten kleine Vollmilchschokoladentafeln in Confiserie-Qualität. Der Kalender ist in der Gera-Information, Markt 1a, erhältlich.

Über den Autor:

Projektleiter bei Plakatwerbung in Gera und gera.digital (was geht in gera), Geschäftsführer bei Plakatzentrale - Pohland & Vollhardt GbR