Staatliche Berufsbildende Schule Wirtschaft/Verwaltung trägt ab heute Namen Dr. Eduard Amthor

Navi://Staatliche Berufsbildende Schule Wirtschaft/Verwaltung trägt ab heute Namen Dr. Eduard Amthor

Staatliche Berufsbildende Schule Wirtschaft/Verwaltung trägt ab heute Namen Dr. Eduard Amthor

Von | 2015-11-26T06:57:10+00:00 26 November 2015|Kategorien: Allgemein|Tags: , , |

Schüler erarbeiteten in Vorbereitung der Namensgebung Schulchronik – Neues Schulschild sponsert Förderverein

Schulleiter Joachim Block, Schülersprecherin Aileen Seidel und Sozialdezernentin Sandra Schöneich enthüllten gemeinsam das neue Schulschild.(Stadtverwaltung/Monique Pucher)

Schulleiter Joachim Block, Schülersprecherin Aileen Seidel und Sozialdezernentin Sandra Schöneich enthüllten gemeinsam das neue Schulschild.(Stadtverwaltung/Monique Pucher)

Der Name „Staatliche Berufsbildende Schule Wirtschaft/Verwaltung Gera Dr. Eduard Amthor“ wurde der Berufsbildenden Schule mit Standort in der Enzianstraße 18 am 25. November im Rahmen einer Feierstunde verliehen. Sozialdezernentin Sandra Schöneich überreichte die Urkunde dazu an den Schulleiter Joachim Block. Das neue Schulschild wurde über den Förderverein der Schule gesponsert. Es wurde feierlich während der Namensgebung enthüllt. Dezernentin Sandra Schöneich beglückwünschte im Namen der Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn Lehrerkollegium und Schüler zur Namensgebung und dankte ihnen für ihre engagierte Arbeit.

„Mit der Namensgebung schlagen wir eine Brücke aus der Vergangenheit, in der Gera zu den reichsten Städten Deutschlands gehörte, in die Gegenwart und Zukunft. Wir setzen in unserer Stadt auf Wirtschaft und Bildung. Dazu gehört es, das Leben und Wirken verdienstvoller Persönlichkeiten, die genau dieses Leitbild verkörpern, ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Wirtschaft und Bildung finden auch in dieser Berufsschule auf hervorragende Weise zusammen“, so Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn. „Es hätte keinen zutreffenderen Namen für die Berufsschule Wirtschaft/Verwaltung geben können als den von Dr. Amthor. Mit seinem Wirken identifiziert sich Ihre Schulfamilie. Wo Identität und Identifikation möglich sind, entsteht ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Die Stadt Gera wünscht der Berufsschule Wirtschaft/Verwaltung Dr. Eduard Amthor eine gute Zukunft und ihren Absolventen Glück und Erfolg im Beruf und im privaten Leben.“

Auch Schulleiter Joachim Block ist stolz auf die Namensgebung: „Ich freue mich sehr, dass das Bemühen meiner Vorgänger nun endlich von Erfolg gekrönt sein wird. Bereits seit 1990 gab es Bestrebungen, der Wirtschaftsschule, wie die SBBS Wirtschaft/Verwaltung Gera im Volksmund genannt wird, den Namen ‚Dr. Eduard Amthor‘ zu verleihen. Heute ist es nun soweit. Der Name des Gründers der ersten ‚Höheren Handelsschule und Handelsakademie‘ wird uns Verpflichtung sein, mit ausgezeichneten Ergebnissen seine Grundidee der Ausbildung fortzuführen. Neben der Amthorstraße und dem Amthordurchgang wird es jetzt in Gera auch die Amthorschule geben.“

Die Schulkonferenz hatte bereits am 19. Januar dieses Jahres dem Namenszusatz Dr. Eduard Amthor einstimmig grünes Licht gegeben. Die Pädagogen der SBBS Wirtschaft und Verwaltung Gera arbeiteten in den vergangenen drei Jahren intensiv daran, die Identifikation der Schüler, Lehrer und Bildungspartner mit der Schule und mit der Stadt Gera zu erhöhen. Ein Baustein dabei ist die Namensgebung der Schule. In einer umfangreichen Arbeit haben die Schülerinnen und Schüler eine Schulchronik erstellt und dabei die „Wurzeln“ der Schule erforscht. Diese liegen in der 1854 gegründeten „Amthorschen Handelsschule“, die bereits zu jener Zeit dem heutigen kaufmännischen berufsbildenden Schwerpunkt prägte. Die von Dr. Eduard Amthor gegründete Handelsschule erarbeitete sich einen angesehenen Ruf weit über die Stadtgrenzen von Gera hinaus und diesen guten Ruf hat sie auch heute noch als größte berufsbildende Schule im Berufsfeld Wirtschaft/Verwaltung in Ostthüringen.

Um die Verdienste Amthors sowohl für die Schule, für das Berufsfeld Wirtschaft/Verwaltung und auch für die Stadt Gera zu würdigen, benennt sich nun die Schule um. Durch die Namensgebung soll einerseits an die Herkunft erinnert und andererseits ein Beitrag zur Erhaltung der Identifikation und Bekanntheit der Schule bei allen Beteiligten geleistet werden. Der Stadtrat der Stadt Gera fasste am 21. Mai 2015 einstimmig den Beschluss zur Namensgebung. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport stimmte mit Schreiben vom 16. Juni ebenfalls zu.

Nach der Namensgebung gab die Schule die Gewinner für den Wettbewerb zum Schul-Logo bekannt. Daran beteiligten sich mehrere Schüler der Schule. Viele kreative Entwürfe lagen der Auswahljury vor. Die Entscheidung war sehr schwer. Anne Böttger und Franziska Thiele dürfen sich über eine finanzielle Unterstützung der Volksbank eG Gera/Jena/Rudolstadt freuen.

An der Schule lernen derzeit zirka 900 Schüler und werden durch etwa. 60 Pädagogen ausschließlich im Berufsfeld Wirtschaft/Verwaltung betreut. Auch der Wahlschulbereich (berufliches Gymnasium) wird mit dem Schwerpunkt Wirtschaft unterrichtet. In den Fluren der Berufsschule hängen viele Urkunden und Auszeichnungen der Kammerbesten der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera. Die erste Urkunde stammt aus dem Jahr 2009. Diese sind jährlich erweitert worden. Auch hier spiegelt sich die Qualität der Berufsausbildung an dieser Schule wieder. Die Schule kann darauf sehr stolz sein. Erst am 20. November 2015 wurde der Landessieger Karl Jakob Grohs (Kaufmann für Versicherungen und Finanzen; Betrieb: Direktionsagentur Christian Weitze ERGO Lebensversicherung AG Jena) zur Feierstunde der Industrie- und Handelskammer Thüringen neben den zwei IHK-Kammerbesten für die Region Ostthüringen Anne Taubert (Industriekauffrau; Betrieb: ELECTRONICON Kondensatoren GmbH Gera) und Sophie Ullrich (Verkäuferin im Einzelhandel; Betrieb: Giessübel GmbH Gera Arcaden) ebenfalls aus dieser Schule ausgezeichnet.