Unter dem Motto „Segen bringen – Segen sein“ brachten am Donnerstag, den 10. Januar, 13 Sternsinger den Segen für das neue Jahr in das Geraer Rathaus und baten um eine Spende. Im Festsaal wurden die Mädchen und Jungen von Oberbürgermeister Julian Vonarb empfangen.

Die Geraer Sternsinger der Katholischen Gemeinden St. Elisabeth und Hl. Maximilian Kolbe sammeln dieses Jahr für Kinder und ihre Familien aus dem Irak. Infolge des Krieges wurden sie innerhalb ihres Landes vertrieben und sind in den Norden des Landes geflohen.

Die christliche Organisation CAPNI hat mit Unterstützung des Kindermissionswerkes psychosoziale Zentren aufgebaut, in denen seelisch kranke Flüchtlingskinder in geschützter Atmosphäre spielen und lernen können und Lebensbegleitung erfahren. Dekan Klaus Schreiter hat sich im Oktober letzten Jahres persönlich ein Bild vor Ort gemacht und diese Zentren besucht.

Die Sternsinger-Aktion möchte helfen, dass diese Arbeit weitergeführt werden kann, damit für die Kinder ein Leben in Frieden und tolerantem Miteinander in ihrem Heimatland möglich wird.