Über die Moral im Kapitalismus Symposium in der Tohalle Gera mit Finanzministerin Heike Taubert

Navi:/Über die Moral im Kapitalismus Symposium in der Tohalle Gera mit Finanzministerin Heike Taubert

Über die Moral im Kapitalismus Symposium in der Tohalle Gera mit Finanzministerin Heike Taubert

Von | 2015-12-08T17:01:11+00:00 8 Dezember 2015|Kategorien: Theater|

Innerhalb des Projektes der TheaterFABRIK „Und Liebe wagt, was irgend Liebe kann…“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ findet am 12. Dezember in der Tonhalle Gera ein Symposium zum Thema „Über die Moral im Kapitalismus“ statt, an dem die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD) teilnehmen wird.
„Wasser predigen und Wein trinken“, dieses von Martin Luther in Bezug auf den Ablasshandel in die Welt gesandte geflügelte Wort, trifft heute auf ganz andere Weise zu. Wie können Jugendliche, Kinder und auch Erwachsene ein gesundes moralisches Gewissen entwickeln, wenn Gesellschaftsschichten aufgrund ihrer sozialen Herkunft immer weiter auseinander driften? In diesem Symposium werden Chancen und Risiken benannt und nach Auswegen aus einem jahrtausendealten Dilemma gesucht. Das Symposium beginnt mit einem kurzen Impulsvortrag durch den Leiter der TheaterFABRIK, in dem Fragen aufgeworfen werden, die Gegenstand der anschließenden Diskussion mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Bürgern der Stadt sein sollen. Da die TheaterFABRIK aufgrund ihres soziokulturellen Auftrages grundsätzlich am Menschen interessiert ist, greift Peter Przetak in seinem Impulsvortrag folgendes Hegel-Zitat aus dem ältesten Systemprogramm des deutschen Idealismus auf: „Wie muss die Welt beschaffen sein für ein moralisches Wesen?“
Das Symposium findet am 12.12.2015 zwischen 15 und 18 Uhr in der Tonhalle in Gera statt. Anmeldungen unter: Tel.: 0365-8279-290 oder per Mail: info@theaterfabrik-gera.de

TheaterFABRIK (Leitung)
Peter Przetak
TheaterFABRIK von Theater&Philharmonie Thüringen
Clara-Zetkin-Straße 1
07545 Gera

Telefon: +49 (0) 365 / 8279 – 290 oder 291
Telefax: +49 (0) 365 / 8279 – 299
E-Mail: peter@theaterfabrik-gera.de
Internet: www.theaterfabrik-gera.de