Übergabe des 1. Stadtwaldtores „Am Tierpark“

Navi://Übergabe des 1. Stadtwaldtores „Am Tierpark“

Übergabe des 1. Stadtwaldtores „Am Tierpark“

Von |2018-06-26T15:34:14+00:0026 Juni 2018|Kategorien: Allgemein|Tags: , |

Verein Stadtwaldbrücken stellt am 7. Juli sein umfangreiches Projekt vor

Das erste Stadtwaldtor „Am Tierpark“ wird am Samstag, 7. Juli, 12 Uhr, im Martinsgrund, Bereich Lutherweg, vor dem Eingang Tierpark, gegenüber Dahliengarten, vom Verein Stadtwaldbrücken an die Bürger übergeben. Eingeladen sind Bürgerinnen und Bürger, Familien Freunde. Ab 11.30 Uhr können sich alle Teilnehmer bereits bei Wildschweingulasch, Rostern, Heiß- und Kaltgetränken sowie Kuchen am Stadtwaldtor stärken und sich bei Gesprächen austauschen. Vertreter des Baudezernats und des Fördervereins Stadtwaldbrücken stehen Rede und Antwort zu den Stadtwaldprojekten, wie zu weiteren Toren und auch zur Marienbrücke.

Gera hat einen besonderen Schatz: den Geraer Stadtwald. Zirka 1.500 Hektar zusammenhängende Stadtwaldfläche ist einmalig in Mitteldeutschland. Der Förderverein Stadtwaldbrücken Gera arbeitet gemeinsam mit der Stadt in der „Grünwerkstatt“ an der Erhöhung der Attraktivität des Stadtwaldes. Aktuell sollen Stadtwaldeingänge mit Toren entstehen. Jedes Tor ist zirka 2 Meter x 2,55 Meter groß und besteht aus Holz mit Stahl. Die Idee dazu stammt aus einem Projekt des Masterstudienganges Landschaftsarchitektur der FH Erfurt. Im Jahr 2014 wurden die Entwürfe ausgestellt und prämiert. Sukzessive werden sie nun vom Förderverein Stadtwaldbrücken Gera e. V. umgesetzt, der bereits mehrere Projekte im und am Stadtwald Gera verwirklicht hat. Beim Erwerb des Materials der Tore und den Ingenieurleistungen helfen ortsansässige Sponsoren. Auszubildende des Baugewerbes übernehmen im Bildungszentrum Ostthüringen Gera den Bau der Tore und richten diese an ihren Standorten auf.

Zur Übergabe des Stadtwaldtores wollen die Macher mit den Bürgern zu den Stadtwaldprojekten ins Gespräch kommen. Ab 12 Uhr wird das erste Stadtwaldtor im Geraer Martinsgrund durch den Förderverein Stadtwaldbrücken Gera an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gera übergeben. Anschließend geht es 20 Minuten zum historischen Standort der Marienbrücke. Für einen Imbiss, dessen Erlös zur Finanzierung der Marienbrücke beitragen soll, ist gesorgt. Das neue Tor steht genau auf dem Geraer Lutherweg, der in seinem Verlauf auch die frühere Marienbrücke streift. Nur Fundamente zeugen heute noch von dem früher so beliebten Ausflugsziel der Geraer, das bald wieder aufgebaut werden soll. Der Förderverein Stadtwaldbrücken Gera stellt dieses nächste große Projekt vor.

Über den Autor:

Projektleiter bei Plakatwerbung in Gera und gera.digital (was geht in gera), Geschäftsführer bei Plakatzentrale - Pohland & Vollhardt GbR