Umweltsensoren messen Brand der Mülldeponie in Untitz

Navi://Umweltsensoren messen Brand der Mülldeponie in Untitz

Umweltsensoren messen Brand der Mülldeponie in Untitz

Von |2018-04-20T19:04:32+00:0020 April 2018|Kategorien: Allgemein|Tags: , , |

Die durch das Freifunkprojekt und zahlreiche Mitmacher aus der Freifunk-Community Gera-Greiz betriebenen Feinstaubsensoren waren heute seit zirka 7 Uhr (20.04.2018) bei Messungen aufgrund des Brandes auf der Deponiefläche in Untitz im Einsatz. Mit Werten von knapp 600 µg Feinstaub/m³ in Gera wurde der zulässige Tagesgrenzwert von 50 µg Feinstaub/m³ dabei in der Spitze deutlich übertroffen. Die höchsten Werte wurden dabei zwischen 8 Uhr und 9 Uhr gemessen und gehen seitdem zurück. Seit etwa 11 Uhr zeigen die meisten Sensoren wieder Werte unterhalb des Grenzwertes.

Hinweis: Am Mittwoch, 25. April, 18 Uhr, findet der nächste Sensor-Workshop im Rathaus Gera (Raum 118) statt. Aus Platzgründen wird um eine Anmeldung per E-Mail freifunk@gera.de gebeten.

Über den Autor:

Projektleiter bei Plakatwerbung in Gera und gera.digital (was geht in gera), Geschäftsführer bei Plakatzentrale - Pohland & Vollhardt GbR

Hinterlassen Sie einen Kommentar